Editorial HA 12/2021Gleiche Chance für alle!

Gendern ist in aller Munde. Eine einheitliche Lösung für den Sprachgebrauch gibt es noch nicht. Und genauso ist es in der Medizin. Manche von Ihnen werden sich fragen, ob wir auch hier diese leidige Debatte führen müssen. Darauf hat Dr. Johanna Bobardt, Vize-Sprecherin des Forums Weiterbildung im Deutschen Hausärzteverband, eine eindeutige Antwort: Ja, wir müssen (siehe KHK Chancengleichheit statt Gleichbehandlung)!

Es ist seit Langem bekannt, dass Frauen beispielsweise anders auf Medikamente reagieren als Männer. Und wird dieses Wissen in der Praxis angewandt? Oft nicht. In ihrem Beitrag zum Thema KHK zeigt Prof. Margarethe Hochleitner eindrücklich, dass Frauen in der Behandlung der KHK gegenüber Männern benachteiligt sind.

Ein Herzinfarkt wird oft als “Managerkrankheit” bezeichnet und obwohl in Europa seit Jahren mehr Frauen als Männer an Herztod sterben, wurden Diagnostik und Therapie darauf bislang nicht angepasst.

Es fängt schon damit an, dass die Symptome eines sich anbahnenden Herzinfarkts bei Frauen anders sein können als bei Männern. Darauf werden die Frauen aber oft nicht hingewiesen.

Um diese Situation zu verbessern, gibt Dr. Johanna Bobardt den Rat, zunächst erst einmal anzuerkennen, dass Gender Bias in der Medizin ein reales Problem ist – für Frauen UND für Männer. Als nächsten Schritt könnte dann der Genderaspekt in die Leitlinien Eingang finden, damit insbesondere Hausärztinnen und Hausärzte in der Praxis wissen, worauf sie achten müssen.

Das meint Ihre

Dr. Monika von Berg

Chefredakteurin “Der Hausarzt”

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.