PatienteninfoAktiv und gesund mit Diabetes mellitus

Für eine erfolgreiche Behandlung des Diabetes mellitus ist die aktive Mitarbeit der Patienten unverzichtbar. Die Teilnahme an einem Disease- Management-Programm (DMP) macht den Patienten zum Experten seiner eigenen Erkrankung.

Was sind Disease-Management-Programme?

Disease-Management-Programme (DMP) sind strukturierte Behandlungsprogramme für Menschen

mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit). Patienten können sich bei ihrer Krankenkasse in ein solches Behandlungsprogramm einschreiben. Damit werden sie in allen medizinischen Einrichtungen auf dem aktuellen Forschungsstand der Medizin behandelt.

Die Einschreibung in das Programm ist kostenfrei und erfolgt über Ihren behandelnden Hausarzt. Arztpraxen, die eine Behandlung im Rahmen von DMP-Programmen anbieten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen und festgelegte Qualitätsanforderungen einhalten.

Was leistet das DMP für mich?

DMPs gibt es für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Diabetes mellitus Typ 2 (die Programme unterscheiden sich in einzelnen Punkten voneinander). Sie unterstützen den Patienten dabei, trotz der chronischen Erkrankung, seine Gesundheit und Lebensqualität zu erhalten. Das gelingt vor allem durch regelmäßige Arzttermine mit Beratungsgesprächen und Untersuchungen sowie Patientenschulungen. Disease-Management-Programme bei Diabetes Typ 1 und 2 umfassen folgende Leistungen:

  • individuelle Therapieplanung gemeinsam mit dem Arzt
  • Schulungsprogramme
  • ärztliche Kontrolluntersuchungen
  • Raucherberatung
  • Ernährungsberatung
  • Kontrolle und Anpassung der Medikamente
  • Vorbeugung und Behandlung von Begleit- und Folgeerkrankungen

An der Behandlung im Rahmen des DMP sind Ärzte verschiedener Fachrichtungen beteiligt. Koordiniert wird die Behandlung durch den Hausarzt oder Diabetologen.

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des DMP ist auf die besonderen Bedürfnisse dieser Altersgruppe ausgerichtet. Ziel ist die Selbstständigkeit der Kinder und Jugendlichen zu stärken. Die Familie wird hierbei in den Behandlungsprozess einbezogen.

Wie werde ich behandelt?

Zu Beginn des DMP wird gemeinsam mit dem koordinierenden Arzt der genaue Ablauf der Therapie geplant und festgelegt. Die Art der Therapie hängt davon ab, wie weit die Erkrankung bereits fortgeschritten ist und wie hoch das Risiko für Folgeschäden ausfällt.

Begleiterkrankungen und die individuellen Lebensumstände beeinflussen die Behandlung ebenfalls. Die Behandlung des Typ 1 und Typ 2 Diabetes hat vor allem diese Ziele:

  • Über- und Unterzucker vermeiden
  • Schäden an den Augen und Nieren verhindern
  • Nervenschäden (Neuropathien) verhindern oder bereits vorhandene Beschwerden lindern
  • diabetisches Fußsyndrom und Amputationen vermeiden
  • das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken

Warum brauche ich eine Patientenschulung?

Ein wichtiges Medikament zur Behandlung des Diabetes ist das Insulin. Daher ist es wichtig zu lernen, den eigenen Blutzucker zu messen und sich selbst Insulin zu spritzen – dies steht im Mittelpunkt der Schulung.

Außerdem erfahren Sie, wie sich die Behandlung mit ihrer Ernährung und ihren Lebensstil vereinbaren lässt. Alle Teilnehmer erhalten umfassende Informationen über ihre Erkrankung und Hilfen zum Umgang mit Diabetes im Alltag. Das erwartet Sie außerdem im Rahmen des Schulungsprogramms:

  • Angebote zur Raucherentwöhnung
  • Ernährungsberatung
  • Richtige Einnahme der Medikamente
  • Selbstkontrolle der Füße sowie Maßnahmen zur Fußpflege
  • psychotherapeutische Unterstützung
  • Beratung bei einer geplanten oder bestehenden Schwangerschaft, um Risiken für die Mutter und das Kind zu verringern.
  • Austausch mit anderen Betroffenen

Auf den Internetseiten der Deutschen Diabetes Hilfe erfahren Erwachsene, Jugendliche und Kinder alles rund um das Thema Diabetes und können sich mit anderen Betroffen austauschen. Sie finden dort außerdem Anlaufstellen für Selbsthilfegruppen und psychosoziale Unterstützung.

Quellen:

Gemeinsamer Bundesausschuss: Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Zusammenführung der Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme nach § 137f Absatz 2 SGB V / Stand 12/2020. Download unter: https://hausarzt.link/dHQJ1

Deutsche Diabetes Hilfe: https://www.diabetesde.org

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.