Industrie + ForschungDiabetes: Progress der Nierenerkrankung reduzieren

Als wichtigen Aspekt für Diabetologen bezeichnete PD Dr. Jens Aberle in Lissabon, dass Liraglutid (Victoza®) jetzt in Kombination mit „anderen Arzneimitteln zur Behandlung des Diabetes mellitus“ ohne Einschränkung eingesetzt werden kann. Grundlage hierfür war die kardiovaskuläre Endpunktstudie Leader, die rund zwölf Prozent Patienten mit einer Vorbehandlung mit kurzwirksamen Insulinen eingeschlossen hatte; diese Kombination war bisher nicht durch die Zulassung abgedeckt. „Jetzt gibt es Medikamente, mit denen wir den Progress der Nierenerkrankung reduzieren können – das ist ein Novum“, so Aberle. Eine signifikante Reduktion des Fortschreitens der diabetischen Nephropathie um 22 Prozent im zusammengesetzten renalen Endpunkt im Vergleich mit Placebo hat man in Leader gefunden, „und das unabhängig davon, wie gut der HbA1c oder der Blutdruck behandelt waren“. Zudem sei der Schutz der Niere durch Liraglutid bei den unterschiedlichen Stadien der Nierenerkrankung bei Studieneinschluss relativ identisch gewesen.

Prof. Sebastian Schmid machte auf eine Subgruppenanalyse der Studie Onset 1 bei Patienten mit Typ-1-Diabetes und einer Basal-Bolus-Behandlung aufmerksam, nach der insbesondere die Patienten von einer Therapie mit dem schneller wirksamen Insulinanalogon Fiasp® im Vergleich mit Aspart profitieren, die ihre Kohlenhydratmenge zu einer Mahlzeit genau abschätzen und ihre Insulindosis darauf individuell abstimmen. Vergleichsgruppe waren Patienten, die einen fixen Bolusalgorithmus anwendeten. Die Patienten mit BE-Faktor-basierter Therapie waren in dieser Analyse auch „ähnlich im Körpergewicht“, so Schmid. Er zeigte auch die Ergebnisse der Verlängerungsphase der ursprünglich 26-wöchigen Studie Onset 1, „das Profil setzt sich über die weitere Studiendauer fort“, so seine Zusammenfassung. Insbesondere die Kurven des Neun-Punkt-Tagesprofils zeigten ähnlich wie nach 26 Wochen „eine deutliche Verbesserung der postprandialen Glukose-Stoffwechsellage.“

Quelle: Pressekonferenz „Update EASD: Neues zu Fiasp® und Victoza®“, EASD, 12. September 2017, Lissabon, Veranstalter: Novo Nordisk

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben