Industrie + ForschungSchlafstörungen: Klassiker neu entdeckt

Von Schlafstörungen betroffen sind in Deutschland etwa 27% der Frauen und 14% der Männer. Als behandlungsbedürftig gelten Insomnien bei einer Einschlaflatenz über 30 Minuten, Wachperioden von über 30 Minuten oder einer Schlafeffizienz kleiner als 85%, sofern diese Beschwerden an mindestens vier Nächten pro Woche auftreten.

Neben Empfehlungen zur Schlafhygiene kommen eine Reihe von Hypnotika zum Einsatz, unter denen nach den Worten des Schlafmediziners Dr. Alexander Blau, Berlin, die klassischen H1-Antihistaminika in den letzten Jahren wieder verstärkt Beachtung erfuhren. Deren gutes Nutzen/ Risiko-Verhältnis zeigen aktuelle Daten einer Anwendungsbeobachtung in Praxen von Allgemeinmedizinern und hausärztlich tätigen Internisten. Mit Schlaftagebuch dokumentiert wurden 293 Patienten mit einer primären, nicht chronischen Insomnie. Sie erhielten gemäß ärztlicher Empfehlung während 14 Tagen Doxylamin (Hoggar® Night). Bei 70% der Teilnehmer besserte sich nach ärztlicher Einschätzung die subjektive Schlafqualität. Die Einschlaflatenz verkürzte sich von 52,5 auf 16 Minuten. Die Häufigkeit des Aufwachens wurde im Median von dreimal auf knapp einmal reduziert, so dass sich die gesamte Schlafdauer von 5,5 auf 7,2 Stunden verlängerte. Die Tagesbefindlichkeit besserte sich um 43%.

Dank der guten Verträglichkeit würden mehr als 77% der Patienten Doxylamin bei Bedarf wieder einnehmen.

Quelle: Hoggar® Night Presselunch, Frankfurt, 26.Juni 2017. Veranstalter: Stada

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.