Industrie + ForschungRefluxsymptomen wirkungsvoll begegnen

Jeder fünfte Deutsche leidet unter Reflux-bedingten Symptomen. „Die Einführung der PPI hat zwar die Behandlung der Refluxkrankheit entscheidend verbessert, doch nicht alle Patienten werden vollkommen beschwerdefrei“, so Prof. Ahmed Madisch, Hannover. In der LOPA-Studie hätten sogar mehr als 40% der Refluxpatienten in einer Hausarztpraxis trotz PPI-Einnahme anhaltende Symptome an mindestens zwei Tagen pro Woche angegeben.

Physiologischerweise bildet sich postprandial auf dem Mageninhalt und zwar vorrangig am gastro-ösophagealen Übergang eine isolierte Säureschicht, auch „Acid Pocket“ genannt. „Diese Säuretasche dient als Reservoir für sauren Reflux unmittelbar nach der Mahlzeit“, so Prof. Hubert Mönnikes, Berlin. Für Patienten mit Restbeschwerden unter einem PPI sei ein Alginat wie Gaviscon® deshalb ein gut wirksames zusätzliches Therapiekonzept. Und bei Patienten mit nicht-erosiver Refluxkrankheit sei das Präparat in der Primärtherapie gleich wirksam wie ein PPI.

Die Wirksamkeit des Alginats beruht darauf, dass die Substanz im sauren Milieu ein zähflüssiges Gel und somit auf dem Säurespiegel des Magens eine Schutzbarriere bildet. Damit wird ein postprandialer Reflux verhindert. In entsprechenden Studien konnte für das Alginat eine signifikante Reduktion der Symptomatik und eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität nachgewiesen werden. Es handelt sich um ein rein pflanzliches und ausschließlich physikalisch wirksames Präparat. Besonders vorteilhaft ist auch, dass die Substanz im Unterschied zu einem PPI sofort nach der Nahrungsaufnahme wirkt.

Quelle: Presseworkshop „Mind the Gap! Lücke in der Reflux-Therapie schließen -Lebensqualität steigern“, auf dem DGIM, 11.4.2016 in Mannheim. Veranstalter: Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.