ReizdarmProbiotika können Symptome lindern

Das Reizdarmsyndrom ist eine sehr heterogene Erkrankung, für die es keine Standardtherapie gibt. Im Kontext einer modernen, ganzheitlichen Therapie bewährt sich bei vielen Patienten die Gabe von Probiotika.

Patienten mit Reizdarm weisen meist zahlreiche Beschwerden auf, etwa postprandiales Völlegefühl, Bauchschmerzen, Blähungen und wechselnde Stuhltextur. Als Ursachen kommen neben genetischen Faktoren auch Stress, Ernährungsgewohnheiten, Unverträglichkeiten und insbesondere die Dysbiose in Frage. “Veränderungen der Darmflora geraten zunehmend in den Fokus, da wir inzwischen wissen, dass sie zu Beschwerden und sogar Krankheitsbildern führen können”, erklärte Prof. Martin Storr, Starnberg.

Probiotika sind daher ein wichtiger Bestandteil der Therapie und werden von der Leitlinie zur Behandlung von abdominellen Schmerzen, Blähungen und Stuhlunregelmäßigkeiten empfohlen [1]. Für das diätetische Lebensmittel Darm-Care Biotic Reizdarm zeigte eine Studie, dass die enthaltenen Lactobacillus Stämme L. acidophilus und L. reuteri in der Kombination mit teilhydrolisiertem Guarkernmehl, Vitamin B2 und Biotin eine Verbesserung der Reizdarm-Symptome erreichen [2]. Verglichen mit Placebo wiesen die Patienten der Verumgruppe nach 60 Tagen eine signifikante Besserung ihrer Blähungen, Bauchkrämpfe und -schmerzen sowie der Obstipation auf. Laut Storr sollte ein Behandlungsversuch für vier bis sechs Wochen erfolgen, um den Therapieerfolg abschätzen zu können.

Quelle: Pressekonferenz “…weil Gesundheit durch den Magen geht”, am 20.02.2020 in Hamburg; Veranstalter: Salus Haus GmbH & Co.

Literatur

1. Layer P et al: 2011;49:237–293

2. Mezzasalma V et al: BioMed Res Int 2016;4740907

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.