Mit ARNI werden alle Therapieziele erreicht

“Ziele der Herzinsuffizienztherapie sind die Verbesserung der Symptome, die Reduzierung der Hospitalisationsrate, die Reduzierung der Mortalität und die Verbesserung der Lebensqualität”, so Dr. Dariusch Hagfi von der kardiologischen Praxisklinik in Ludwigshafen.

Die moderne Basistherapie für Patienten mit einer HFrEF umfasst einen ACE-Hemmer bzw. einen AT1-Blocker und einen Betablocker, egal in welcher Reihenfolge. Diuretika sind nur eine symptomatische Therapie und sollten deshalb nur in der notwendigen Dosierung gegeben werden. Wenn der Patient darunter weiterhin symptomatisch ist, so sollte die Therapie mit dem ARNI Sacubitril/Valsartan (Entresto®) und/oder einem Mineralocorticoidrezeptorenblocker optimiert werden. Die amerikanischen Leitlinien empfehlen bereits den ARNI primär, also nicht erst den Umweg über den ACE-Hemmer bzw. AT1-Blocker.

Im Unterschied zum ACE-Hemmer und Betablocker, die in den meisten Studien keine Verbesserung der Belastbarkeit, genauer gesagt eine Verlängerung der 6-Minuten-Gehstrecke zeigten, verbessert der ARNI nach den Ergebnissen einer Metaanalyse die Belastbarkeit und somit die NYHA-Klasse. Darüber hinaus wurde in der PARADIGM HF-Studie die Hospitalisierungsrate wegen Herzinsuffizienz um 21% reduziert im Vergleich zum ACE-Hemmer und die kardiovaskuläre Mortalität sank um 20% , die Gesamtmortalität um 16%. Aber auch die Lebensqualität wurde signifikant durch den ARNI verbessert.

Quelle: Pressegespräch im Rahmen der DGK Herztage 2019: “Herzinsuffizienz aktuell – den Patienten im Blick”, 10.10.2019 in Berlin; Veranstalter: Novartis Pharma GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.