NovartisMigräne-Prophylaxe über CGRP-Rezeptor

Häufige Migräneattacken (mind. 2 pro Monat), Attacken mit ausgeprägten Beschwerden oder mit anhaltender Aura stellen eine Indikation für eine prophylaktische Medikation dar. Die Zahl von Migränetagen mindestens zu halbieren, ist das Ziel der Prophylaxe.

Zur Verfügung standen bisher nur Medikamente, die nicht spezifisch für Migräne entwickelt wurden und begrenzt verträglich sind. Deshalb nimmt weniger als ein Viertel der Patienten klassische Prophylaktika länger als ein Jahr ein, erklärte Prof. Uwe Reuter von der Charite Berlin.

Als neues Target für die Migräneprophylaxe wurde das Neuropeptid Calcitonin Gene/Related Peptide (CGRP) entdeckt, das in der Entstehung der Migräne eine wichtige Rolle spielt.

Mit dem voll humanen CGRPα-Rezeptorantagonist Erenumab lässt es sich blockieren. Zugelassen ist Erenumab (Aimovig®) in der Dosierung von 70 und von 140 mg 1 x monatlich subkutan seit Juli 2018 in der EU für erwachsene Patienten, die mind. 4 Migränetage im Monat aufweisen. Ab November 2018 ist das Medikament in Deutschland auf dem Markt. Verabreicht wird es mit dem Sureclick® Fertigpen.

Etwa die Hälfte der Patienten mit episodischer und mit chronischer Migräne erfährt eine Reduktion von Migränetagen um mindestens 50%. Dieser Effekt bleibt langanhaltend stabil und setzt im Vergleich zu klassischen Prophylaktika sehr rasch ein.

Quelle: Presseworkshop “Migräneprophylaxe – Potenziale, Patientenprofile, Perspektiven”, München, 13.09.18, Veranstalter: Novartis

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.