Industrie + ForschungInhalation: Fehlerquellen ausschalten

Ein Großteil der Atemwegspatienten (bis zu 80 Prozent) begeht bei der Anwendung ihres Inhalationssystems mindestens einen Fehler [1]. Mögliche Probleme bei der Anwendung sind fehlerhafte Vorbereitung, unzureichender Inspirationsfluss, Luftanhalten bei der Betätigung, falsche Ausrichtung des Inhalators oder der Einsatz verschiedener Geräte. Einfach zu bedienende Inhalationssysteme wie der DuoResp® Spiromax® können die Therapie von Asthma- und COPD-Patienten erleichtern. Ein größerer Anteil von Patienten war in der Lage den Inhalator sowohl intuitiv als auch nach Lesen der Bedienungsanleitung richtig zu nutzen als in Vergleichsgruppen mit anderen Inhalatoren, berichtete Dr. John Haughney, Universität von Aberdeen, Schottland [2]. Der Trockenpulverinhalator enthält die Fixkombination aus Budensonid und Formoterol und gibt lageunabhängig und bei vergleichsweise geringen Inspirationsflüssen die vorgesehene Dosis ab. Für Asthma-Patienten ist er zur Symptomkontrolle als Erhaltungs-und Bedarfstherapie (Maintenance and Reliver Therapy, MART) zugelassen. Durch die Vereinfachung der Inhalationstherapie könne die Adhärenz verbessert werden, so Beeh. Das MART-Konzept erleichtere die inhalative Therapie, da nur ein und derselbe Inhalator zum Einsatz kommt und reduziere das Auftreten schwerer Exazerbationen.

Quelle: Symposium „Device matters. Looking beyond the drug“ veranstaltet von Teva am 4. September 2016 auf dem ERS in London

Literatur: 1. Hämmerlein A et al, J Eval Clin Pract 2011; 17 (1):61-70 · 2. Sandler N et al. BMJ Open Resp Res. 2016; 3:e000119

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.