BICSTaR-StudieHIV-Therapie in COVID-19-Zeiten

HIV-Patienten werden immer älter und entwickeln häufiger und früher Komorbiditäten als Menschen ohne HIV. Wird die HIV-Infektion gut behandelt, gibt es zurzeit keine Hinweise für häufigere SARS-CoV-2-Ansteckungen oder einen schwereren COVID-19-Verlauf als bei Nicht-HIV-Infizierten, wie Dr. Christoph Boesecke, Bonn, erklärte. Nicht adäquat behandelte HIV-Patienten mit einer CD4-Zellzahl unter 200/µl haben aber eine höhere Wahrscheinlichkeit für schwere COVID-19-Verläufe.

In diesem Zusammenhang berichtete Dr. Stefan Esser, Essen, anhand der BICSTaR-Studie über den Nutzen moderner antiretroviraler HIV-Therapieregime im Behandlungsalltag. 278 therapienaive und -erfahrene HIV-Patienten aus 20 deutschen Zentren erhielten die Fixkombination Bictegravir/Emtricitabin/Tenofoviralafenamid (BIC/FTC/TAF, Biktarvy®).

72 % der Teilnehmer hatten mindestens eine Komorbidität und 41 % waren älter als 50 Jahre. 60 % der Therapieerfahrenen wechselten auf BIC/FTC/TAF, um ihre Therapie zu vereinfachen. Innerhalb von 12 Monaten musste kein Patient die Therapie aufgrund eines virologischen Versagens abbrechen. Die CD4-Zellzahl stieg bei den Therapienaiven um fast das Doppelte auf 857/µl an. Bei den Therapieerfahrenen kam es zu einem leichten Anstieg auf 721/µl.89 % der Patienten führten die Therapie in den 12 Monaten kontinuierlich fort. Die Patientenzufriedenheit verbesserte sich im Lauf der Studie deutlich: Nach 12 Monaten waren durch den Wechsel auf BIC/FTC/TAF zirka 15 % mehr Patienten mit der Therapie zufrieden.

BIC/FTC/TAF bietet eine hohe Resistenzbarriere, wenig Interaktionen, zuverlässige Medikamentenspiegel und eine einmal tägliche Einnahme.

Quelle: Pressegespräch: “Corona + HIV = ? Was die neue Realität für Menschen mit HIV bedeutet”, am 31.7.2020. Veranstalter: Gilead Sciences GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.