Grippeimpfung 2019

Bei der diesjährigen Bevölkerungsbefragung zum Thema Grippeimpfung wollen sich 72% des medizinischen Personals dieses Jahr gegen Grippe impfen lassen. Eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts IPSOS im Auftrag von Sanofi Pasteur bestätigt aber auch, dass die Bereitschaft zur Grippeschutzimpfung in der Gesamtbevölkerung unverändert bei nur 44% geblieben ist [1]. Hauptgründe für die Grippeschutzimpfung sind der persönliche Schutz (43%), das Vermindern der grippebedingten Komplikationen (43%) sowie der Schutz von Familie und Umfeld gegen Grippe (37%) [1]. Nach wie vor ist die Impfbereitschaft in den östlichen Landesteilen höher als im Westen.

Die von der STIKO definierten Risikogruppen zeigen bereits jetzt eine höhere Bereitschaft, sich impfen zu lassen als der Bevölkerungsdurchschnitt. So sind chronisch kranke Menschen mit 63% und über 60-Jährige mit 54% deutlich eher bereit, sich impfen zu lassen als die Gesamtbevölkerung mit 44%.

Insgesamt verdeutlicht die Befragung, dass es weiterer Anstrengungen in der Aufklärung zur Notwendigkeit der Grippeschutzimpfung bedarf, bis ein umfassender Schutz aller erreicht ist.

Empfohlener Zeitraum für die Grippeschutzimpfung ist Oktober oder November, damit der Impfschutz rechtzeitig und ausreichend lange aufgebaut werden kann. Sollte dieses Zeitfenster verpasst werden, ist eine spätere Impfung dennoch sinnvoll. Damit kann die Verbreitung der Viren kontrolliert, der Infektionsschutz verbessert und das Risiko schwerwiegender Folgen für die Gesundheit von Einzelpersonen und der Öffentlichkeit verringert werden.

Quelle: Nach einer Presseinformation von Sanofi-Pasteur

Literatur:

1. Bevölkerungsbefragung bei n = 1.000 Männern und Frauen ab 16 Jahren in Deutschland, repräsentativ für die deutsche Online-Bevölkerung, durchgeführt von IPSOS im Auftrag von Sanofi Pasteur im September 2019. Repräsentativitätskriterien waren: Geschlecht, Alter, Region.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.