Industrie + ForschungDyslipidämie: Non-HDL-Cholesterin ist ein wichtiger Zielwert

Personen mit Hypercholesterinämie haben oftmals Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus. Im ODYSSEY-Programm mit dem PCSK9-Inhibitor Alirocumab (Praluent®) widmete man diesen Patienten zwei eigene Studien, und neben dem LDL-Cholesterin (LDL-C) wurden auch das Non-HDL-C und weitere Lipidwerte gemessen, berichtete Prof. Dirk Müller-Wieland aus Aachen.

So nahmen an der Studie ODYSSEY DM-DYSLIPIDEMIA 413 Typ-2-Diabetespatienten mit gemischter Dyslipidämie teil. Unter Alirocumab vs. Standardtherapien war das als primärer Endpunkt ermittelte Non-HDL-C in Woche 24 um durchschnittlich 37,3% vs. 4,7% reduziert. Das LDL-C war um 43,3% vs. 0,3% gesenkt. In der Studie ODYSSEY DMINSULIN wurden 517 insulinbehandelte Typ-1-/Typ-2-Diabetiker mit Hypercholesterinämie auf Alirocumab vs. Placebo randomisiert. Bei den Typ-2-Diabetikern war das Non-HDL-C in Woche 24 unter Alirocumab um fast 39% niedriger als im Kontrollarm und das LDL-C (primärer Endpunkt) um 49%.

„Das Non-HDL-C kann gerade bei Patienten mit komorbidem Diabetes der bessere Prädiktor für das kardiovaskuläre Risiko sein“, so Müller-Wieland. Es umfasst alle atherogenen Lipoproteine, wird nach der Formel „Gesamtcholesterin minus HDL-C“ errechnet und sollte nur ca. 30 mg/dl (0,8 mmol/l) über dem LDL-C liegen.

Quelle: Pressegespräch „Probezeit bestanden – Zwei Jahre Lipidmanagement mit Alirocumab in Deutschland“, 12.10.2017, Frankfurt/M. Veranstalter: Sanofi

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.