Diuretika in der antihypertensiven Therapie

Diuretika sind im Algorithmus der antihypertensiven Therapie in allen Stufen vertreten [1]. Das thiazidähnliche Diuretikum Chlortalidon (Hygroton®) weist gegenüber dem Thiaziddiuretikum Hydrochlorothiazid (HCT), bei dem 2018 ein Rote-Hand-Brief vor dem Risiko von nichtmelanozytärem Hautkrebs warnte [2], entscheidende Wirksamkeitsvorteile auf und sollte daher breiter eingesetzt werden. Zu diesem Schluss kommt nun auch eine aktuelle Metaanalyse [3].

Analysiert wurden die Daten aus neun klinischen Studien mit insgesamt 51.789 Patienten. Dabei handelte es sich um zwei Beobachtungsstudien sowie um drei Kombinations- und vier Monotherapiestudien, in denen Chlortalidon und HCT verglichen wurden. In allen sieben Vergleichsstudien zeigte Chlortalidon eine stärkere blutdrucksenkende Wirkung als HCT: Der systolische Blutdruck wurde mit Chlortalidon im Mittel um -3,26 mmHg stärker gesenkt als mit HCT (gewichtete mittlere Differenz).

Dieser Unterschied war statistisch signifikant. Der diastolische Blutdruck nahm unter Chlortalidon ebenfalls statistisch signifikant stärker ab (-2,41 mmHg). Zusätzlich reduzierte Chlortalidon das kardiovaskuläre Risiko besser als HCT bei einer geringeren Senkung des Serumkaliumspiegels.

Quelle: Nach einer Presseinformation von Trommsdorff

Literatur:

  1. Williams B et al: Eur Heart J 2018; 39: 3021–3104
  2. Hydrochlorothiazid – Risiko von nicht- melanozytärem Hautkrebs [Basalzellkarzinom (Basaliom); Plattenepithelkarzinom der Haut (Spinaliom)]. 17.10.2018, abrufbar unter https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RHB/2018/rhb-hydrochlorothiazid.pdf;jsessionid=487086160893DA36BC126F20771649A3.1_cid319?_blob=publication File&v=6 , zugegriffen am 10.12.2019
  3. Dineva S et al: J Hum Hypertens 2019; 33: 766–774. DOI: 10.1038/s41371-019-0255-2
E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.