EditorialAus- und Weiterbildung mehr vernetzen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dass es bei der hausärztlichen Nachwuchssicherung brennt, ist inzwischen quasi eine Binsenweisheit. Der Gesetzgeber hat in der zurückliegenden Legislaturperiode versucht, mit mehreren Gesetzgebungsinitiativen dagegen zu steuern.

Neben der Erhöhung der Weiterbildungsstellen und der Aufstockung der monatlichen Förderung für Ärzte in Weiterbildung im ambulanten Bereich wurde mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) auch der Aufbau der Kompetenzzentren vorangetrieben. Seit Juli vergangenen Jahres ist die Förderung auf dieser Basis möglich. In den vergangenen Monaten sind Kompetenzzentren in 14 KV-Regionen entstanden, weitere sind noch im Aufbau (S. 20f). Der Deutsche Hausärzteverband unterstützt diese wichtige Arbeit auch über seine Stiftung Perspektive Hausarzt, die etwa das Train-the-Trainer-Programm in Baden-Württemberg finanziell gefördert hat.

In dieser Ausgabe unseres "Hausarzt" berichten Beteiligte über die Arbeit des Kompetenzzentrums in Schleswig-Holstein (S. 20f). Nach dem ersten Jahr fällt dort die Bilanz sehr positiv aus. Durch Begleitseminare und Mentoringprogramme können junge Ärzte sich untereinander, aber auch mit erfahrenen Hausärzten austauschen und tiefere Einblicke in unser umfangreiches Fach erhalten. Gleichzeitig wird durch die direkte Ansiedelung an der Universität Studierenden die Möglichkeit gegeben, sich frühzeitig über die Weiterbildung und den Hausarztberuf zu informieren. So ist es übrigens bei insgesamt zwölf der 14 Kompetenzzentren – und das ist auch notwendig: Wir brauchen eine bessere Vernetzung der Aus- und Weiterbildung, vor allem aber eine stärkere Präsenz der Allgemeinmedizin an den Universitäten.

Das macht auch den Masterplan Medizinstudium 2020 so entscheidend. Leider lässt die Umsetzung noch immer auf sich warten. Das ist eigentlich kaum nachzuvollziehen! Im März soll nun die Expertenkommission erste Vorschläge und einen Kostenüberblick vorstellen. Der Deutsche Hausärzteverband wird auch hier die weiteren Schritte kritisch begleiten, denn eins ist klar: Ohne eine Stärkung der Allgemeinmedizin an den Universitäten wird man den Bock nicht umstoßen.

Als Verband bauen wir hierbei auf die Zusammenarbeit mit den Studierenden und den jungen Ärzten – und insbesondere natürlich mit dem Forum Weiterbildung im Hausärzteverband. Dieser intensive Austausch hat sich nicht nur bewährt, sondern ist unverzichtbar, um nicht nur über, sondern mit dem Nachwuchs zu diskutieren.

Mit kollegialen Grüßen

Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband e.V.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben