BefragungSektorengleiche Vergütung: pauschal versus Einzelleistung

Eine Ausweitung der ambulanten Operationen würde auch Patienten zugute kommen. Allerdings hakt es an zwei Stellen.

Vorteil einer ambulanten Operation: Patienten könnten schneller wieder in ihr häusliches Umfeld zurück.

Sowohl Klinikärzte als auch Niedergelassene würden es begrüßen, wenn die ambulanten Operationen ausgeweitet würden. Das hat unter anderem Vorteile für die Patienten, die so eine Betreuung aus einer Hand erhalten könnten. Außerdem könnten sie so schneller wieder in ihr häusliches Umfeld zurück.

Allerdings hakt es an zwei Stellen, um die Ambulantisierung voranzutreiben: Einerseits fehlten Fachkräfte, andererseits sei die Vergütung bislang zu niedrig. Darin sind sich Vertreter beider Versorgungsbereiche einig.

Bei der Festlegung einer sektorengleichen Vergütung jedoch gehen die Präferenzen auseinander: Während Kliniken Pauschalen bei der Vergütung bevorzugen würden (36 Prozent), ist das nur bei elf Prozent der Vertragsärzte der Fall. Umgekehrt präferieren die Ärzte in den Praxen die Vergütung von Einzelleistungen 42 Prozent), Klinikärzte stimmen dem zu 18 Prozent zu.

Das ist eines der Ergebnisse einer Befragung unter operativ tätigen Ärzten in Kliniken und Praxen. Ausgewertet wurde die Befragung vom Deutsches Krankenhausinstitut (DKI) und dem Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi).

Die Befragung ist Bestandteil des Innovationsfondsprojekts “Einheitliche, sektorengleiche Vergütung (ESV)”. Im nächsten Schritt sollen die Krankenkassen befragt werden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.