PraxissoftwareUpdates für E-Rezept und Co jetzt einspielen

PVS-Updates einzuspielen, kann in der Hektik des Praxisalltags mal untergehen. Die aktuellste Version der Praxissoftware zu installieren, sei aktuell jedoch wichtiger denn je, mahnt nun die KBV. Denn werden die Updates zum Jahresende verpasst, hat das für E-Rezept und E-AU bedeutende Folgen.

In diesen Tagen sollten Hausärzte besonders darauf achten, Updates ihres PVS-Herstellers tatsächlich einzuspielen, rät die KBV.

Berlin. Praxen sollten “unbedingt” noch vor dem Jahreswechsel die von den Herstellern bereitgestellten Software-Updates ihrer Praxisverwaltungssysteme (PVS) einspielen. Daran haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sowie der Hessische Hausärzteverband unter Berufung auf die KBV erinnert. Besonders wichtig sei die Aktualisierung für das elektronische Rezept und die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU), damit beide Anwendungen ab Januar weiterhin funktionieren.

Wichtig in der Praxis: Spielen Praxen nicht bis spätestens zum Jahreswechsel die neuesten Software-Versionen ein, kann es passieren, dass sämtliche AU-Bescheinigungen vom Server der Krankenkassen abgewiesen werden, warnt die KBV. Das gleiche gelte für das E-Rezept, das ohne Software-Update nicht übermittelt werden könne.

Hintergrund sind neue, auch für die Krankenkassen und andere weiterverarbeitende Stellen gültige technische Vorgaben.

Die KBV empfiehlt Praxen generell, die von den Herstellern bereitgestellten Updates stets zeitnah einzuspielen – auch während eines laufenden Quartals. Dadurch sei sichergestellt, dass die Software immer auf dem aktuellen Stand ist, auch Folgefehler etwa in der Abrechnung könnten vermieden werden. (jas)

 

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.