Forum PolitikZurück in den Schwarzwald

Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren, die Anmeldungen stapeln sich in unserem E-Mail-Postfach, die Zimmer sind gebucht – dann ist es endlich wieder soweit: Die Schwarzwälder Winterschool Allgemeinmedizin startet in die vierte Runde!

15. Februar 2017, 12:00 Uhr: Das Abenteuer beginnt …

In diesem Jahr sind weit über 30 Anmeldungen eingegangen, 23 Studentinnen und Studenten konnten sich schlussendlich einen der begehrten Plätze sichern. Vollbepackt starten wir aus der Geschäftsstelle des Hausärzteverbands Baden-Württemberg in Richtung Hinterzarten. Die Wiese vor unserem Hotel ist immer noch unter einer dicken Schneedecke begraben.

15. Februar 2017, 14:00 Uhr: Ankunft im Winterwonderland

Unsere 16 Hotelzimmer füllen sich langsam aber sicher. Für Thomas aus Freiburg ist die Winterschool quasi ein Heimspiel. Anders Gerrit und Elena. Die beiden Studierenden sind aus dem über 800 Kilometer entfernten Lübeck angereist. Es folgen: Hannover, Köln, Aachen, Bonn, Jena, Gießen, Frankfurt, München, Regensburg, Erlangen, Göttingen, Heidelberg und Tübingen. Die Studierenden haben in diesem Jahr keine Mühen gescheut, um sich fit in Sachen Allgemeinmedizin zu machen.

16. Februar 2017, 09:00 Uhr: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Wer Urlaubsfeeling im Sinne hatte, wird in die Realität zurückkatapultiert. Um 09:00 Uhr entführen Professor Dr. Wilhelm Niebling und Dr. Andreas Graf von Luckner uns in die Welt der Wartezimmer und Sprechstunden. Danach steht Blickdiagnostik auf dem Plan. Erkrankungen schnell und ohne Hilfsmittel zu erkennen, gehört schließlich zu den wichtigsten Fähigkeiten eines Hausarztes.

16. Februar 2017, 15:00 Uhr: Von Anfang bis Ende

Nach dem ersten Input treffen wir die nötigen Vorbereitungen für Freitag. Im Hotel stapeln sich die Skier, Snowboards, Helme und Schuhe. Dann machen wir uns an die Themen Palliativmedizin und Gesprächsführung. Dr. Irmgard Streitlein-Böhme und Dr. Siegfried Hänselmann wissen: Patienten in der Hausarztpraxis zu betreuen, die an unheilbaren Krankheiten leiden, erfordert einiges an Erfahrung!

17. Februar 2017, 06:30 Uhr: Petrus spielt nicht mit

Eisregen trommelt gegen die Fensterscheiben. Trotzdem sitzen alle pünktlich um 07:30 Uhr beim Frühstück. Wenn es regnet, dann sollten doch zumindest die Pisten auf dem Feldberg frei sein. Unsere „Gebete“ werden erhört. Es schneit und windet zwar ordentlich, trotzdem treten zwölf ausgepowerte Skifahrer und Snowboarder sowie fünf glückselige Ski-Anfänger wieder die Heimreise an. Die Langläufer und Skater in Hinterzarten mussten wetterbedingt schon früher aufgeben. Das Mittagessen sorgt dagegen für allgemeine Erheiterung: Die zwei belegten Riesenbrezeln landen direkt auf Facebook, WhatsApp und Instagram!

Am Nachmittag geht es mit der Medizin weiter. Das ist schließlich die Idee hinter der Winterschool: fachliche Inhalte, praktische Fertigkeiten und Austausch mit Dozenten und Gleichgesinnten. Für 180 Minuten dreht sich jetzt alles um chronische Krankheiten und akute Beratungsanlässe. Die Kaffeemaschine läuft auf Hochtouren.

18. Februar 2017, 08:45 Uhr: Eine Zugfahrt, die ist lustig …

Der RB Richtung Freiburg Hauptbahnhof fährt ein. Unser Ziel: Das SkillsLab der Uni Freiburg. Hier trainieren wir EKG-Kurven zu deuten, üben Sonografie, lernen die Basics zu gynäkologischen Untersuchungen und wiederholen Impfen und Blutdruck messen. Medizin ist schließlich ein Erfahrungsfach, man kann also nicht genug üben.

18. Februar 2017, 17:00 Uhr: Zahlen, Daten, Fakten

Wie vereinbart man als Hausarzt Familie und Beruf? Wie läuft die Weiterbildung ab? Und wie viel Geld bleibt am Ende des Monats übrig? Am Nachmittag stellen sich Ärzte in Weiterbildung, Praxisinhaber, Vertreter der AOK Baden-Württemberg und der Kassenärztlichen Vereinigung den Fragen der Nachwuchsärzte. Die Neugier ist groß. Man hat schließlich nicht alle Tage die Chance, Antworten auf seine Fragen zu bekommen. Das Improtheater von „Dramenwahl“ am Abend fasst die Eindrücke der letzten Tage auf seine ganz eigene Weise nochmal zusammen.

19. Februar 2017, 10:00 Uhr: Time to say Goodbye!

Fünf Tage sind wie im Flug vergangen. Die Studierenden treten müde und zufrieden die Heimreise an. In Stuttgart und Freiburg wird derweil schon wieder fleißig an der nächsten Winterschool geschraubt.

Schwarzwälder Winterschool Allgemeinmedizin

Die Schwarzwälder Winterschool Allgemeinmedizin ist eine gemeinsame Veranstaltung des Lehrbereichs Allgemeinmedizin der Universität Freiburg und der Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg im Hausärzteverband Baden-Württemberg. Sie findet jedes Jahr im Februar statt und richtet sich an Medizinstudierende in den klinischen Semestern, die ihre Fähigkeiten im Bereich Allgemeinmedizin erweitern und die Arbeit als Hausarzt kennenlernen möchten.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.