Forum Politik„Zukunftssicherung für Jung und Alt“

Die Premiere ist geglückt: Nach dem gelungenen Auftakt der Veranstaltung "Hausarzt sein und werden – Zukunftssicherung für Jung und Alt" am 1. Juni 2016 in der Geschäftsstelle des Hausärzteverbandes Westfalen-Lippe in Unna soll aus dem Info-Abend eine bundesweite Veranstaltungsreihe werden. Die Rechtsanwälte Prof. Dr. Bernd Halbe und Joachim Schütz (Justiziar des Deutschen Hausärzteverbandes) aus Köln und die Steuerberater Thomas Karch und Daniel Vloet aus Krefeld informierten bei dem exklusiven Service-Angebot für Mitglieder des Hausärzteverbandes über Möglichkeiten, die eigene Hausarztpraxis abzugeben und dabei einen "sanften Ausstieg" in den Ruhestand zu realisieren.

Dies kann etwa durch frühzeitig geplante Kooperationen im Wege des Job-Sharings mit Angestellten, über den Einstieg in ein MVZ oder in eine Gemeinschaftspraxis gelingen. Auch steuerliche und unternehmerische Aspekte sollten bei der Planung des Ruhestandes berücksichtigt und genau analysiert werden, um die Tätigkeit als niedergelassener Hausarzt zu einem wirtschaftlich sinnvollen Ende zu bringen. "Wir möchten die älteren Kollegen sensibilisieren, nicht auf den Tag X zu warten, sondern sich frühzeitig mit diesem Thema auseinanderzusetzen", erklärte Joachim Schütz. "Dann kann man noch viel steuern und die Praxis abgabefertig optimieren."

Und auch der hausärztliche Nachwuchs war angesprochen. So wurden Modelle für Ärzte in Weiterbildung aufgezeigt, die kurz vor dem Übergang ins Berufsleben stehen und oft eine veränderte Erwartungshaltung mitbrächten, als die älteren Kollegen. "Viele wünschen sich heute flexible Arbeitszeiten, Arbeit im Team, sie scheuen das unternehmerische Risiko einer Niederlassung am Anfang, wollen stattdessen zunächst angestellt arbeiten. Sie wollen also einen sanften Einstieg ins Berufsleben", weiß Schütz aus Erfahrung. Mit der Veranstaltung sollen die Interessen beider Gruppen zusammen gebracht werden. Ein Ansatz, der einer bedenklichen Entwicklung dieser Zeit entgegenwirken soll: "Es gibt schließlich bundesweit jedes Jahr rund 2.000 Praxen weniger, Tendenz steigend", betonte er.

Mit dem Auftaktabend beim Hausärzteverband Westfalen-Lippe ist der Mit-Initiator sehr zufrieden. "Es war eine gelungene Veranstaltung und die Teilnehmer sind alle gut informiert nach Hause gefahren", zog Schütz im Anschluss Bilanz. "Wir werden unser Service-Angebot nun auch den anderen Landesverbänden des Hausärzteverbandes zur Verfügung stellen." Damit ist klar: Fortsetzung folgt.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben