Studie der apoBankUmfrage: Weniger Bürokratie bleibt Top-Wunsch

Welche Ziele und Wünsche haben Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Studierende der Heilberufe? Die Umfrage im Auftrag der apoBank wird seit 2016 zum dritten Mal durchgeführt. Finanzielle Sicherheit hat bei allen Heilberuflern auf der Wunschskala etwas zugelegt.

Die Bürokratie ist für Ärztinnen und Ärzte das Top-Ärgernis.

Weiterhin ist die Bürokratie ein Ärgernis, dass Ärztinnen und Ärzten den Alltag vermiest. In einer Befragung der DocCheck Insights im Auftrag der apoBank wünschen sich 91 Prozent Ärztinnen und Ärzte weniger Dokumentation und Verwaltungsarbeit.

Befragt nach dem Wichtigsten im Leben, rangiert das Familienleben nach wie vor auf Platz 1. 92 Prozent der Befragten räumten diesem den höchsten Stellenwert ein.

Zugenommen hat das Bedürfnis nach finanzieller Sicherheit. Während 2016 – als die Studie erstmals durchgeführt wurde – die finanzielle Sicherheit von 85 Prozent der Befragten als wichtig erachtet wurde, gaben dies 2022 91 Prozent der Befragten an.

Bei den Ärzten lag der Wert im Vergleich zu allen Heilberufen sogar etwas höher.

Jeder fünfte angestellte Arzt plant Niederlassung

Nach den Vorhaben der nächsten drei Jahre gefragt, streben 22 Prozent der angestellten Ärztinnen und Ärzte eine Niederlassung an. 32 Prozent planen einen Karrieresprung.

Bei den älteren Befragten stehen andere Dinge im Fokus: 29 Prozent gaben an, sich auf den Ruhestand bzw. die Praxisabgabe vorzubereiten.

Medizinstudierende immer unzufriedener

Bedenklich ist, dass die Zufriedenheit der Medizinstudierenden mit ihrer Ausbildungssituation stark abgenommen hat. Seit 2016 sank der Wert von 71 auf jetzt 44 Prozent; gut jeder fünfte (22 Prozent) gab an, ausdrücklich unzufrieden zu sein.

Für die Studie, die im Zeitraum vom 9. bis 21 Februar erfolgte, wurden auf Basis einer Zufallsauswahl 503 Heilberufler online befragt – darunter hundert Allgemein- und hundert Fachärzte. (at)

Die apoBank Studie Inside Heilberufe III finden Sie unter: https://hausarzt.link/F8cur

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.