kurz + knappLeserbrief

Ernährung bei Durchfall

Betreff: „Montezumas Rache und andere Diarrhö-Formen“, HA 16/17, S. 57

Ergänzend bewährte sich in meiner Hausarztpraxis folgende Therapie:

Bei Sommer-Diarrhöen gab ich bei Erwachsenen als Erstes gegen die Exsikkose eine Infusion mit Kochsalz- oder Ringerlösung und empfahl einen Tag morgens und abends je sechs Kohle-Compretten in einem Glas Wasser umrühren und trinken.

Oft reichte das schon und der Patient war gesund. Keinen Alkohol, kein Bier. Dafür Haferschleim, Tee, Zwieback. Wärmfl asche auf den Leib und Kamillenoder Fencheltee trinken plus Leibniz Butterkeks essen. Haferschleim ohne Butter und mit einer Prise Salz. Zwieback mit Margarine und Salz oder Marmelade drauf und zimmerwarmer Fachinger Sprudel. Gequetschte Banane. Oft half mir auch bei beginnendem Durchfall eine klein gewürfelte Zwiebel mit Salz auf einem Margarinebrot.

Ein bis zwei Äpfel schälen, so fein reiben wie Apfelbrei (aber keinen fertigen Brei aus dem Glas nehmen), zehn Minuten stehen lassen, bis er braun ist und dann alle Viertelstunde einen Teelöffel voll essen. Auch Kümmel-oder Anis-Tee evtl. mit Salzstangen oder Zwieback. Aber keinen Pfefferminztee, der kann den Durchfall verschlimmern. Oder Graubrot im Toaster schön bräunen und mit Margarine und Salz darauf essen.

Gegen den Salzverlust bei Durchfall: mehrmals täglich einen Esslöffel Tomatenmark in einem Glas Wasser auflösen und trinken.

Erwachsene: Loperamid.

Gegen Übelkeit: Metoclopramid.

Gegen Leibschmerzen: Butylscopolaminiumbromid Dragees oder Zäpfchen.

Kinder: Loperamid Lösung.

Gegen Übelkeit: Dimenhydrinat Kinderzäpfchen.

Gegen Leibschmerzen: Butylscopolaminiumbromid Dragees oder Zäpfchen Oralpädon.

Dr. Dieter Feldmann, Bad Lauterberg

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben