Rheinland-PfalzHausarztpraxis ohne Nachfolger? Überbrückung mit mobilen Praxen

Wenn hausärztliche Praxen ohne Nachfolger schließen, wird es für Patientinnen und Patienten besonders auf dem Land schwierig, medizinisch weiter versorgt zu werden. In Rheinland-Pfalz kommen ab 2024 zur Überbrückung zwei mobile Hausarztpraxen zum Einsatz.

Gesundheitsminister Clemens Hoch (2.v.r.) übergab der Förderbescheid an den Vorstand der KV RLP, Dr. Peter Heinz (r.), Dr. Andreas Bartels (l.) und Peter Andreas Staub (2.v.l.) sowie die Leiterin der Abteilung Sicherstellung der KV RLP, Dr. Nadja Moreno.

Mainz. Besonders auf dem Land stöhnen manche Hausärztinnen und Hausärzte, wenn eine Kollegin oder ein Kollege in den wohlverdienten Ruhestand geht. Denn möglicherweise klopfen Patienten an ihre Tür.

Manche können nicht noch mehr Patientinnen und Patienten versorgen oder es ist schlichtweg gar keine hausärztliche Praxis mehr vor Ort.

Keine Dauerlösung

Genau für solche Fälle schickt die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) ab nächstem Jahr zwei mobile Hausarztpraxen zu dem Ort, an dem kurzfristig eine Lücke in der Versorgung entstanden ist.

„Bei der Mobilen Arztpraxis handelt es sich um ein wie eine Hausarztpraxis ausgestattetes Fahrzeug, das von uns betrieben wird und mit einer Ärztin bzw. einem Arzt sowie einer Person mit medizinischer Ausbildung besetzt sein soll“, erklärt Dr. Peter Heinz, Allgemeinarzt und Vorstandsvorsitzender der KV RLP am Mittwoch (6.12.).

Eine Hälfte kommt vom Ministerium

Die Mobile Arztpraxis soll keine Dauerlösung sein. Sie soll vielmehr helfen, den Zeitraum zu überbrücken, bis Patienten einen neue Hausarztpraxis gefunden haben.

Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium fördert die beiden Fahrzeuge, die sich derzeit im Aufbau befinden, mit 50 Prozent. Die AOK Rheinland-Pfalz/ Saarland – die Gesundheitskasse und die IKK Südwest unterstützen das Projekt. at

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.