Hausarzt in Corona-ZeitenZeit für ein Zwischenfazit

Hausärzte sind nicht nur in der gegenwärtigen Pandemie erster Ansprechpartner in der medizinischen Versorgung. Ihre Expertise verdient Honoration.

Wir Ärztinnen und Ärzte haben uns in den vergangenen Monaten oft über die ein oder andere politische Entscheidung gewundert. Jedem muss klar sein: Corona wird uns noch eine ganze Weile beschäftigen. Bis ein Impfstoff freigegeben ist und dann alle Fragen dazu geklärt sind, steht im schlimmsten Fall schon die nächste Pandemie vor der Tür.

Daher ist es Zeit für eine erste Zwischenbilanz und um sich zu fragen: Was sollte zukünftig anders, was sollte besser gemacht werden? Drei zentrale Forderungen unseres Verbandes sind:

1. Die Krisenstäbe müssen jetzt und in Zukunft mit hausärztlichen Vertretern besetzt werden. Nur sie kennen die Versorgungsrealität in den Hausarztpraxen. Dadurch können sie auch die Position der Patientinnen und Patienten aus ärztlicher Sicht am besten vertreten.

2. Es muss jederzeit sichergestellt sein, dass es genügend Schutzausrüstung für die Ärztinnen und Ärzte, ihre Praxisteams wie auch die weiteren Mitarbeitenden im Gesundheitswesen gibt.

3. Die Hausärztinnen und Hausärzte müssen sich darauf verlassen können, dass sie für ihr Engagement fair honoriert werden und keine wirtschaftlichen Einbußen zu befürchten haben. Hier braucht es klare Regeln und unbürokratische Lösungen.

Erste Erfolge konnten wir bereits erzielen. Schriftlich oder in ausführlichen Telefonaten und Gesprächen haben wir die Situation der Hausärztinnen und Hausärzte erläutert und das Notwendige eingefordert, wie zum Beispiel Schutzausrüstung oder die telefonische AU.

Alle, die den Schutzwall vor einer Überforderung der Krankenhäuser gebildet haben und auch weiterhin bilden, helfen nicht nur den Patienten, sondern dokumentieren und beweisen auch die wichtige Rolle der Hausärzteschaft!

Mit kollegialen Grüßen

Ulrich Weigeldt

Bundesvorsitzender Deutscher Hausärzteverband e. V.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.