34. Saarländischer HausärztetagHausärztetag Saarland unterstreicht Schlüsselrolle von Hausärzten

Beim Saarländischen Hausärztetag Ende November betonen Redner die wichtige Stellung von Hausärzten in der ambulanten Patientenversorgung und die Notwendigkeit eines hausärztlichen Primärarztsystems mit anschließender Podiumsdiskussion.

Beim Saarländischen Hausärztetag Ende November betonen Redner die wichtige Stellung von Hausärzten in der ambulanten Patientenversorgung und die Notwendigkeit eines hausärztlichen Primärarztsystems mit anschließender Podiumsdiskussion.
Betont die wichtige Rolle von Hausärzten in der Versorgung: Saarlands Gesundheitsstaatssekretär Stefan Kolling.© Dr. Martin Hoffmann / Saarländischer Hausärzteverband,

Hausärzte nehmen in der medizinischen Versorgung eine Schlüsselrolle ein – das haben die Redner des 34. Saarländischen Hausärztetags Ende November einmal mehr verdeutlicht. Vor den anwesenden Hausärzten, Ärztekammer- und KV-Vertretern betonte Gesundheitsstaatssekretär Stefan Kolling in seinem Grußwort die Stellung der Hausärzte in der ambulanten Patientenversorgung. Zunehmend gäbe es aber unterversorgte Gebiete, vor allem in den ländlichen Regionen. Das Ministerium steuere beispielsweise mit einem Landarzt-Förderprogramm (“Der Hausarzt” 20/19) oder Fördergeldern für neue Niederlassungen gegen.

Festredner Prof. Martin Scherer, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeinmedizin an der UKE in Hamburg und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM), stellte am Beispiel der hausärztlichen Praxis und Poliklinik an der Universitätsklinik Hamburg- Eppendorf (UKE) den Sinn und die Notwendigkeit einer primärärztlichen Versorgung der Patienten heraus. Den Patienten und sein Umfeld zu kennen, ihn umfassend zu betreuen und durch die fachärztliche und stationäre Diagnostik und Behandlung zu lotsen sei eine wichtige Aufgabe. Dies gelte sowohl für die Gesundheit und Behandlung der Menschen, aber auch in Bezug auf die immer weiter steigenden Kosten im Gesundheitswesen, erinnerte Scherer.

Im Anschluss moderierte Patricia Brever vom Saarländischen Rundfunk eine lebhafte Podiumsdiskussion zum Thema “Hausärztliches Primärarztsystem”, in der Saarlands Hausärzteverbands-Chef Dr. Michael Kulas, DEGAM-Präsident Scherer und Günter Eller, Vorstand der IKK Südwest direkt, dem Publikum Rede und Antwort standen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben