kurz + knappBVA nimmt sich Kassen zur Brust

Der Chef des Bundesversicherungsamtes (BVA) Frank Plate hat an die Krankenkassen appelliert, den Ruf der Sozialversicherung nicht weiter zu beschädigen. Anlass für seinen Rundbrief gibt das „Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung“, mit dem die Regierung dem Beeinflussen von Diagnosen einen Riegel vorgeschoben hat (s. Der Hausarzt 5). In der Vergangenheit hatten Krankenkassen vereinzelt extra Honorare für „präziseres Kodieren“ bezahlt, damit sie selbst höhere Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds erhalten.

Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass das BVA Zwangsgelder bis zu zehn Millionen Euro verhängen kann, wenn Krankenkassen vom BVA angeforderte Auskünfte und Nachweise nicht, nicht vollständig oder nicht fristgerecht liefern. „Ich werde von den Möglichkeiten konsequent Gebrauch machen und behalte mir vor, bei allen am RSA teilnehmenden Krankenkassen zukünftig Prüfungen auch vor Ort durchführen zu lassen“, warnt Plate.

Darüber hinaus fordert er die Kassen auf, bereits an das BVA gemeldete Daten nochmal zu prüfen, ob diese auch nach dem neuen Gesetz korrekt gemeldet wurden. Melden Kassen selbst aktiv mögliche Fehler, wird das BVA im Gegenzug keinen Strafaufschlag erheben.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.