kurz + knappBessere Noten dank gesundem Frühstück

Schüler, die morgens ein gesundes Frühstück zu sich nehmen, schneiden im Unterricht besser ab. Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Center for the Development and Evaluation of Complex Interventions for Public Health Improvement (Littlecott HJ et al. Association between breakfast consumption and educational outcomes in 9–11-year-old children. Public Health Nutrition,2015, doi:10.1017/S1368980015002669).

Das Team um Hannah Littlecott führte die bisher größte Studie zu diesem Thema durch, an der 5.000 Kinder im Alter von neun bis elf Jahren aus mehr als 100 Grundschulen teilnahmen. Ziel war die Untersuchung eines Zusammenhanges zwischen den Frühstücksgewohnheiten, der Qualität des Essens und des Abschneidens bei Beurteilungen sechs bis 18 Monate später. Die Kinder wurden ersucht, alles aufzulisten, was sie innerhalb von etwas mehr als 24 Stunden zu sich nahmen, dazu gehörte auch zwei Mal das Frühstück.

Die schulische Leistung stand nicht nur in einem direkten Zusammenhang mit der Menge an gesunden Lebensmitteln, sondern auch mit anderen Ernährungsgewohnheiten. Dazu gehörte die Menge der Süßigkeiten, Chips sowie die Menge an Obst und Gemüse, die während des restlichen Tages gegessen wurde.

Die Wahrscheinlichkeit eines überdurchschnittlichen Abschneidens bei den Noten war bei den Kindern, die frühstückten, doppelt so hoch wie bei jenen, die am Morgen nichts aßen. Ein ungesundes Frühstück führte zu keinen positiven Auswirkungen auf die Noten.

Laut den Autoren liegen damit klare Beweise vor, dass das Essen die Leistung in der Schule beeinflusst. Frühere Studien haben gezeigt, dass in Großbritannien 14 Prozent der sieben bis 15 Jahre alten Kinder nicht frühstücken. 30 Prozent essen bis zum Mittagessen nichts. Die Frühstücksgewohnheiten wurden auch mit sozialen Faktoren in Zusammenhang gebracht. Damit sind die Kinder von einkommensschwächeren Familien auch einem höheren Risiko von gesundheitlichen Problemen ausgesetzt.

Quelle: pressetext.redaktion

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben