Informationen des Robert Koch-InstitutsWelche Impfungen Geflüchtete jetzt erhalten sollten

Wenn geflüchtete Menschen aus Kriegsgebieten wie der Ukraine nach Deutschland kommen, sollten ihnen so früh wie möglich alle Impfungen angeboten werden. Das Robert Koch-Institut hat Empfehlungen herausgegeben, welche Impfungen dabei prioritär sind.

Die Covid-Vakzine sollte prioritär an Geflüchtete verimpft werden, empfiehlt das RKI.

Berlin. Um die Gesundheit von Menschen, die aus der Ukraine geflohen sind und die gegebenenfalls zeitweise auf engem Raum leben müssen, individuell zu schützen und Ausbrüche zu verhindern, hat das Robert Koch-Institut (RKI) Impfempfehlungen veröffentlicht. Die Handreichung beinhaltet Informationen zu relevanten Impfungen für Geflüchtete und ist für impfende Stellen sowie für die Versorgung verantwortliche Stellen gedacht, teilt das RKI mit.

Neben generellen Empfehlungen listet das Institut Impfungen auf, die bei Ungeimpften oder Personen mit unklarem Impfstatus prioritär und möglichst in den ersten Tagen nach Ankunft und Aufnahme in einer Gemeinschaftseinrichtung begonnen oder vervollständigt werden sollten. Zu diesem “Mindest-Impfangebot” gehören die Covid-19- und MMR-Vakzine sowie die Kombinationsimpfung DTaP-IPV beziehungsweise DTaP-IPV-Hib-HBV.

Dazu schreibt das RKI: “In der aktuellen epidemiologischen Situation ist davon auszugehen, dass in Deutschland das Infektionsrisiko für SARS-CoV-2 deutlich höher ist als für Masern. Eine Ausnahme kann ein in den Einrichtungen bekannt gewordener Masernausbruch sein. Während der Pandemie kann es daher sinnvoll sein, neu ankommenden Geflüchteten die Covid-Impfung noch vor der Masernimpfung anzubieten.” Personen, die im Ausland bereits mit nicht in der EU zugelassenen Vakzinen (oder hierzu nicht äquivalenten Covid-Impfstoffen) geimpft worden seien, benötigten derzeit eine erneute Impfserie, um in der EU den Status als Geimpfte zu erlangen, heißt es weiter.

Das Mindest-Impfangebot sollte in den Herbst- und Wintermonaten um eine Influenza-Vakzine ergänzt werden. Es sei sinnvoll, Impfstoffe (soweit möglich) zeitgleich zu verabreichen, betont das RKI. Eine Ausnahme sei die zeitgleiche Verabreichung der Covid-19- und der MMR-(V)-Vakzine.

red

 

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.