Humane PapillomavirenHPV-Impfung schützt auch Ungeimpfte

Neuen Studienergebnissen zufolge bietet die HPV-Impfung nicht nur für Geimpfte einen Schutz vor HPV-Infektionen und Zervix-Karzinomen - sondern über einen Herdenschutz auch für Ungeimpfte.

Mehrere HPV-Typen infizieren Haut- und Schleimhautzellen im Genitalbereich und sind sexuell übertragbar.

Humane Papillomaviren (HPV) werden ja durch sexuelle Kontakte übertragen und zählen zu den Hauptrisikofaktoren für die Entwicklung eines Zervix-Karzinoms. Eine Studie zeigt nun: Die HPV-Impfung schützt nicht nur geimpfte Frauen vor einer HPV-Infektion (und damit vor einem Zervix-Karzinom), sondern über den Herdenschutz auch ungeimpfte.

Die quadrivalente HPV-Vakzine gegen die HPV-Typen 6, 11, 16 und 18 wurde in den USA bereits im Jahr 2006 zugelassen. Ein Team der US-Gesundheitsbehörde CDC hat nun die Prävalenz von Infektionen mit HPV 6, 11, 16 und 18 vor Einführung der HPV-Vakzine (Zeitraum 2003-2006) und danach (Zeitraum 2015-2018) analysiert – und zwar sowohl bei geimpften als auch bei ungeimpften Mädchen und Frauen.

Ergebnis: Bei den 14- bis 24-Jährigen ging die Prävalenz von Infektionen mit HPV 6, 11, 16 und 18 um insgesamt 85 Prozent zurück. Bei Geimpften nahm die Prävalenz dabei um ganze 90 Prozent ab. Ein Effekt zeigte sich aber auch bei Ungeimpften: hier sank die Prävalenz um 74 Prozent. Die HPV-Impfung führt also auch zu einem deutlichen Herdenschutz.

Ein weiteres Ergebnis: Die Prävalenz von Infektionen mit HPV-Typen, gegen die die Impfung nicht gerichtet ist, veränderte sich nicht. Für das Team ist das ein positiver Hinweis darauf, dass die Impfung nicht dazu führt, dass sich durch den Rückgang von HPV 6, 11, 16 und 18 andere HPV-Typen durchsetzen.

Quelle: DOI 10.7326/M21-3798

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.