Corona-ImpfstoffeDatenbankanalyse bestätigt: mRNA-Vakzinen sind sicher

mRNA-Impfstoffe wurden seit Beginn der Covid-Pandemie auf der ganzen Welt millionenfach verimpft. US-Forscher bestätigen nun die Sicherheit der neuartigen Vakzinen.

Corona-Impfung: Schon nach rund einem Jahr Pandemie standen erste Vakzinen zur Verfügung.

Fast 299 Millionen Dosen von mRNA-Impfstoffen wurden in den USA im ersten Halbjahr nach der bedingten Zulassung der Biontech/Pfizer- und Moderna-Vakzine im Dezember 2020 verimpft.

Forscherinnen und Forscher der US-Seuchenbehörde CDC haben nun Daten zu unerwünschten Wirkungen nach Covid-Impfung aus diesem Zeitraum analysiert. Dazu nutzten sie Angaben zu Impfnebenwirkungen, die US-Bürger in zwei großen Datenbanken (“VAERS” und “v-safe”) eintragen können.

75 schwere unerwünschte Wirkungen (ohne Tod) pro 1.000.000 Impfdosen

In die VAERS-Datenbank gingen insgesamt 340.522 Meldungen ein, 164.669 nach Biontech/Pfizer-Impfung, 175.816 nach Moderna-Impfung. 92,1 Prozent dieser Meldungen wurden als mild kategorisiert, 6,6 Prozent als schwer (am häufigsten wurde hier Dyspnoe genannt).

Dies entspreche (berechnet auf die 299 Millionen Impfdosen) rund 75 schweren unerwünschten Wirkungen (ohne Tod) pro 1.000.000 Impfdosen, schreibt das Team.

1,6 Prozent der Meldungen waren Todesfälle. Diesbezüglich merken die Studienautoren an, dass aufgrund der Notfallzulassung alle Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung gemeldet werden müssen, ganz unabhängig davon, ob die Impfung als direkte Todesursache in Frage kommt oder nicht. 80 Prozent der Toten waren über 60 Jahre alt.

Unerwünschte Wirkungen häufiger nach 2. Dosis

In die v-safe-Datenbank können Nutzer per App Daten zu Nebenwirkungen eintragen. Installiert hatten die App im Studienzeitraum rund 8 Millionen Menschen. Von ihnen gaben 4,6 Millionen lokale Nebenwirkungen an (zum Großteil handelte es sich um Schmerzen an der Einstichstelle).

3,5 Millionen meldeten systemische Nebenwirkungen (hauptsächlich Fatigue, Kopfschmerzen und Myalgie). Die Nebenwirkungen traten häufiger nach der zweiten Impfdosis auf und waren fast alle mild: Weniger als ein Prozent der Nutzer gaben an, medizinische Hilfe nach der Impfstoffgabe benötigt zu haben.

Quelle: DOI: 10.1016/S1473-3099(22)00054-8

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.