Umfrage zu Krebs-FrüherkennungVerbesserungsbedarf bei Krebsprävention

Patienten sind sich weitaus häufiger über den Nutzen von Präventionsmaßnahmen im Klaren als über die damit einhergehenden Risiken. Unklar ist, ob das an mangelnder Aufklärung oder am Erinnerungsvermögen begründet wird.

Patienten sind sich weitaus häufiger über den Nutzen von Präventionsmaßnahmen im Klaren als über die damit einhergehenden Risiken. Unklar ist, ob das an mangelnder Aufklärung oder am Erinnerungsvermögen begründet wird.
Nahaufnahme eines Karzinoms© crevis stock.adobe.com

Berlin. Bei Untersuchungen zur Früherkennung von Krebs sehen sich viele Patienten laut einer AOK-Studie nicht genug informiert – über Vorteile und vor allem über mögliche Risiken. Bei der Vorsorge vor Gebärmutterhalskrebs sagten 55 Prozent, ein Arzt habe mit ihnen über den Nutzen des Checks gesprochen, wie eine am Montag in Berlin vorgestellte Umfrage des Wissenschaftlichen Instituts der AOK ergab. Von möglichen Nachteilen erfuhren nach eigenem Bekunden 25 Prozent.

Bei Darmspiegelungen gaben 75 Prozent an, über den Nutzen informiert worden zu sein, und 36 Prozent zu Risiken. Bei Früh-Untersuchungen auf Brustkrebs waren demnach 52 Prozent über den Nutzen informiert und auch 47 Prozent über mögliche Nachteile.

Appell zu effektiver Aufklärung

In der Studie heißt es einschränkend, eventuell hätten sich Teilnehmer nicht mehr korrekt an die Untersuchungssituation erinnern können. Die Ergebnisse spiegelten aber die Schwierigkeit wider, ein ausreichendes Maß an Aufklärung zu erreichen, das von den Versicherten auch wahrgenommen wird. Der Chef des AOK-Bundesverbands, Martin Litsch, rief Ärzte auf, Nutzen und Risiken den Patienten noch stärker zu vermitteln.

Ohne Beschwerden kaum Grund zur Vorsorge

Über das Thema Früherkennungen informieren sich die Versicherten der Umfrage zufolge vor allem über das Internet und beim Hausarzt. Der wichtigste Grund, sich gegen eine solche Untersuchung zu entscheiden ist demnach, keine Beschwerden zu haben – Unkenntnis gaben rund zehn Prozent als Grund an.

Befragt wurden vom Institut Ipsos von Juni bis August vergangenen Jahres gut 2000 gesetzlich Versicherte ab 18 Jahren.

Quelle: dpa

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben