HalbierungNur noch 4.000 Hepatitis-Erkrankungen

Die Zahl der Lebererkrankungen hat sich in den letzten zehn Jahren knapp halbiert. Grund zur Freude ist das allerdings nicht.

Die Zahl der Lebererkrankungen hat sich in den letzten zehn Jahren knapp halbiert. Grund zur Freude ist das allerdings nicht.
Hapatitis-B-Viren können die Leber angreifen© eranicle stock.adobe.com

Wiesbaden. Im Jahr 2017 sind in deutschen Krankenhäusern 3860 Menschen mit einer Hepatitis-Erkrankung stationär behandelt worden. Damit hat sich die Zahl dieser Patienten innerhalb von zehn Jahren annähernd halbiert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Im Jahr 2007 waren es noch rund 7300 Fälle. Fast drei Viertel der Hepatitis-Patienten mit Krankenhausaufenthalt (2820) hatten 2017 eine akute Form der Leber-Erkrankung, gut ein Viertel waren chronisch erkrankt (974). Zu den Ursachen des Rückgangs teilte das Amt nichts mit.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) gehören Infektionen mit Hepatitis-B-Viren zu den häufigsten Infektionskrankheiten weltweit. Die Erkrankung kann unter anderem zu Leberzellkrebs führen. Genaue Daten zu Infektionen und Erkrankungen will das RKI zum Welt-Hepatitis-Tag am Donnerstag (28. Juli) vorlegen. Der Tag soll auf die Schutz- und Behandlungsmöglichkeiten von Hepatitis-Infektionen aufmerksam machen.

Quelle: dpa

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben