Tschechien„Viele haben wenig Unterstützung“

Bohumil Seifert berichtet über seine Tätigkeit als Hausarzt in Tschechien.

Bohumil Seifert berichtet über seine Tätigkeit als Hausarzt in Tschechien.
Bohumil Seifert ist Hausarzt und Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin in Prag.© privat

Welche Rolle spielen Hausärzte in Tschechien?

Seifert: Sie sind die erste Anlaufstelle im Gesundheitssystem und sind damit die Versorger mit dem engsten Kontakt zu den Menschen. Mehr als 90 Prozent der Bevölkerung sind bei einem Hausarzt eingeschrieben. Zu ihren Aufgaben gehören Vorsorge und Früherkennungsprogramme und das Management von akuten Erkrankungen, Risikofaktoren wie Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen und chronischen Erkrankungen wie Diabetes.

Was macht Ihnen besonders Freude?

Mir macht es am meisten Freude, Menschen zu helfen und sie durch das System zu begleiten. Ich bin froh, dass ich hier eine wichtige Aufgabe für die Menschen übernehmen kann. Außerdem bereitet es mir Freude, meine Praxis zu führen und zur Weiterentwicklung der Allgemeinmedizin beizutragen.

Welche Sorgen haben Hausärzte?

Trotz eines erfolgreichen Weiterbildungsprogramms haben Hausärzte in Tschechien Probleme, Nachfolger zu finden. In ländlichen Gebieten mangelt es schon an Allgemeinmedizinern. Als Erbe vergangener Zeiten sind leider manche Hausärzte unzureichend ausgebildet – das führt zu einer ineffektiven Versorgung mit unnötigen Überweisungen und überflüssigen Arzt-Patienten-Kontakten. Die meisten Praxen sind “Einzelkämpfer” – mit einem Hausarzt und einer Krankenschwester. Wenig Personal und damit wenig Unterstützung bei administrativen Aufgaben bedeutet für die Praxen, dass sie nur begrenzt Kapazitäten haben, um die komplexen Anforderungen für das strukturierte Management chronischer Erkrankungen in der Zukunft erfüllen zu können.

Im Sommer findet der europäische Kongress der WONCA (World Organisation of Family Doctors) in Berlin statt. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit Hausärzten aus anderen Ländern und Gesundheitssystemen auszutauschen!

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben