Industrie + ForschungSchweres Asthma bronchiale

Von welcher Zusatztherapie Patienten mit schwerem schlecht kontrolliertem Asthma profitieren, hängt von der Art der Entzündung ab.

Mehr als 300 Eosinophile/µl Blut kennzeichnen eine eosinophile Entzündung, wie Prof. Christian Taube, Universitätsmedizin Essen, erklärte. Findet sich dies bei Patienten mit schwerem auf die Standardtherapie schlecht ansprechendem Asthma, kann der Anti-IL-5-Antikörper Mepolizumab (Nucala®) eingesetzt werden. Die Substanz wird in einer Dosis von 100 mg alle 4 Wochen von medizinischem Fachpersonal subkutan gespritzt.

In der MENSA-Studie hat die Zusatztherapie mit Mepolizumab bei Patienten mit eosinophiler Entzündung die Exazerbationsrate im Vergleich zur Standardtherapie alleine um 53% gesenkt. Auch Lungenfunktion und Symptome besserten sich. In einer anderen Studie konnte die Hälfte der Patienten mit schwerem Asthma, die auf systemische Steroide angewiesen waren, die Steroiddosis reduzieren, etwa ein Viertel konnten die Steroide sogar ganz absetzen. Trotzdem waren Lungenfunktion und Lebensqualität besser als in der Placebogruppe, die die Steroidtherapie beibehalten musste.

Quelle: Symposium "Tatort (schweres) Asthma", Veranstalter GSK, DGP Jahreskongress Dresden, 16.03.18

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben