Industrie + ForschungAdulte ADHS erkennen und behandeln

Die Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) zählt zu den häufi gsten psychiatrischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Doch inzwischen belegen Untersuchungen [1], dass sich eine ADHS nicht zwangsweise „auswächst“. Im Gegenteil – die Persistenzrate ins Erwachsenenalter liegt bei bis zu 80 Prozent [2]. Allerdings wird sie hier deutlich seltener erkannt, da die für die Kindheit typischen Ausprägungen fehlen können. Die Folgen für die Betroff enen können jedoch fatal sein. Vielfach bleiben sie hinter ihren Möglichkeiten zurück, brechen Berufsausbildungen ab oder haben Probleme in der Partnerschaft.

Inzwischen stehen in Deutschland für Erwachsene mit ADHS gute Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Basis der Behandlung bilden die Psychoedukation, eine medikamentöse Behandlung sowie psychotherapeutische Behandlungsansätze. Seit April 2011 auch für Erwachsene zugelassen hat sich retardiertes Methylphenidat (z.B. Medikinet® adult) inzwischen als Mittel der ersten Wahl etabliert. Das Medikament hat sich als sicheres, schnell wirksames Arzneimittel bestens bewährt [3].

Quelle: Nach einer Pressemitteilung der Medice Arzneimittel

Literatur:

  1. Nyberg, E. et al: ADHS bei Erwachsenen. HOGREVE 2013

  2. Ebert D. et al: Der Nervenarzt 2003; 10: 939-946

  3. Retz et al.: The World Journal of Biological Psychiatry, 2012; 13: 48–59

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben