Industrie + ForschungUnkomplizierte Zystitis: Mikrobiom-schonend therapieren

Die Einnahme von Antibiotika zur Behandlung von akuten unkomplizierten Zystitiden (AUZ) ist mit einer Reihe von Nebenwirkungen verbunden. So führe neben steigenden Resistenzraten jede antibiotische Therapie zu einer starken Verschiebung des Mikrobioms, erklärte Prof. Gessner, Regensburg.

Diese „Mikrobiomlöcher“ können Allergien, Durchfälle und andere gastrointestinale Beschwerden verursachen. Im schlimmsten Fall kann sich durch Überwuchern mit C. difficile Bakterien eine lebensbedrohliche pseudomembranöse Kolitis entwickeln.

Eine gute Therapieoption ist hier die pflanzliche Dreierkombination in Canephron® N. Eine offene Pilotstudie an 125 Frauen mit AUZ zeigte während der 7-tägigen Therapie mit dem Phytotherapeutikum einen kontinuierlichen Rückgang der Symptome. 98 Prozent der Frauen benötigten kein Antibiotikum; die Canephron ®-N-Therapie war ausreichend. Bis zum Tag 37 kam es weiterhin zu keinem erneuten Aufflammen des Infekts [1]. Canephron ® N ist als traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur unterstützenden Behandlung und zur Ergänzung spezifischer Maßnahmen bei leichten Beschwerden im Rahmen entzündlicher Erkrankungen der Harnwege zugelassen.

Quelle: Pressekonferenz des Komitees Forschung Naturmedizin e.V. „Harnwegsinfektionen – mit Phytotherapie Antibiotika einsparen“ am 14.09.2016 in München und nach einer Presseinformation der Bionorica SE

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.