Microbiotica GmbHProbiotika gegen Clostridium difficile

Der präventive Einsatz des Probiotika-Präparates Innovall® CDI reduzierte bei gefährdeten Patienten das Risiko für Clostridium-difficile-Infektionen (CDI) signifikant um 73%. Das ergab die Studie eines kanadischen Krankenhauses. Sie wurde durchgeführt, weil in 2003 die Zahl, Schwere und Mortalität der CDI-Fälle in und um Montreal stark anstiegen.

CDI sind die wichtigste Ursache nosokomialer Diarrhöen, auch ambulant ein zunehmendes Problem, und neigen – oft mehrfach – zu Rezidiven, so Prof. Joachim Labenz, Siegen. Risikofaktoren sind zum Beispiel Alter, Multimorbidität, Immunsuppression und lange Klinikaufenthalte. Und: Ein verändertes Darmmikrobiom kann die Keimvermehrung fördern.

Standard-Präventionsmaßnahmen wie schnelle Diagnose, Isolation, weitere Hygienevorgaben und Monitoring der Antibiotikagabe blieben in der Klinik erfolglos. Die Prävention wurde deshalb um das orale Probiotika-Präparat (Lactobacillus rhamnosus CLR2®, L. casei LBC80R® und L. acidophilus CL1285®) ergänzt. Das galt in zehn Jahren für alle erwachsenen Patienten mit Antibiotika-Gabe während der Therapie, mindestens aber 30 Tage lang (n = 44.835).

Sowohl die CDI-Rate insgesamt als auch schwere Fälle und Rezidive nahmen mit p < 0,001 signifikant ab (-73%, -76%, -39%). Dem Gesundheitsministerium zufolge lag zudem die CDI-Rate kontinuierlich niedriger als in anderen Kliniken der Region.

Quelle: Symposium “Mikrobiommodulation – Hype or hope?”, 14.09.18, Kongress für Viszeralmedizin 2018 in München. Veranstalter: Microbiotica GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.