Versorgungsleitlinie DiabetesMetformin und Sitagliptin frühzeitig kombinieren

Lässt sich der Glukosestoffwechsel bei Typ-2-Diabetes mit Metformin (z. B. Siofor®) allein nicht kontrollieren, so empfiehlt die aktuelle Versorgungsleitlinie die Hinzunahme eines zweiten Antidiabetikums. Daran erinnerte Dr. Wolfgang Kohn, Diabetologe aus Berlin, bei einem virtuellen Symposium im Rahmen des “Forums für medizinische Fortbildung”. Von einem Verharren auf einer ineffektiven Metformin-Monotherapie riet er ab: Es bringe keinen Vorteil, über mehrere Quartale zu zögern, bevor ein weiterer Wirkstoff hinzugegeben wird.

Zu den für die Zweitlinie empfohlenen Medikamenten gehören DPP-4-Hemmer wie Sitagliptin (z. B. Xelevia®; mit Metformin: Velmetia®). DPP-4-Hemmer sind laut FORTA-Liste auch für ältere Patienten geeignet und sie erhöhen nicht das Risiko für urogenitale Mykosen, betonte Kohn.

In der CompoSIT-M-Studie wurde eine solche frühzeitige Kombi-Therapie untersucht. 458 Typ-2-Diabetiker mit Metformindosen ≤ 1.000 mg/d und zu hohen HbA1c-Werten (im Mittel 8,7%) wurden in zwei Studienarme randomisiert: Frühzeitige Zugabe von Sitagliptin bei gleichzeitiger Titration bis zur maximal tolerierten Metformindosis (≤ 2.000 mg/d) vs. Metforminsteigerung ohne Sitagliptin, mit Placebo.

Nach 20 Wochen war der HbA1c-Wert in der Kombinationsgruppe signifikant stärker gesenkt (1,10% vs. 0,69%). 28,8% vs. 16,6% der Patienten erreichten das HbA1c-Ziel von < 7%. Hypoglykämien traten bei 2,6% vs. 0,9% der Patienten auf; schwere Hypoglykämien wurden nicht beobachtet.

Quelle: Symposium “Typ-2-Diabetes – Frühzeitig zum Therapieerfolg”. Livestream am 24.6.20. Veranstalter: Berlin-Chemie

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.