SteglujanDiabetes – mit Fixkombination die Therapie vereinfachen

Längst ist bekannt, dass Typ-2- Diabetiker ein bis zu vierfach erhöhtes Herz-Kreislaufrisiko haben. Deshalb sollte die Diabetesmedikation noch stärker als bisher auf die kardiovaskuläre Risikoreduktion zielen, auch bei Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern.

Ein solcher Fall wurde im Rahmen eines Workshops vom Kardiologen Prof. Nikolaus Marx der RWTH Aachen diskutiert: Wie würden Sie eine 65-jährige Patientin mit Herzinsuffizienz und einem HbA1c von 8,2% unter Metformin (2 x tägl. 1000 mg) antidiabetisch therapieren? Dazu beleuchtete Marx die in Frage kommenden Substanzklassen hinsichtlich ihrer Datenlage bei Diabetes und Herzinsuffizienz. Im Ergebnis zeigten die Sulfonylharnstoffe und Insuline eher ungünstige oder widersprüchliche Daten. Metformin, GLP-1-Rezeptoragonisten und der DPP-4-Hemmer Sitagliptin wurden als neutral eingestuft, während die SGLT-2-Inhibitoren günstige Wirkprofile fürs Herz aufwiesen. Somit fiel die additive Gabe auf einen SGLT-2-Hemmer. Der Trend geht zur Triple-Therapie, wie Prof. Dirk Müller-Wieland, Aachen, hervorhob und stellte die Fixkombi aus Ertugliflozin und Sitagliptin (Steglujan®) vor. Sie bieten den gewünschten kardiovaskulären Zusatznutzen und eine einfache Tabletteneinnahme.

Quelle: Workshop “Reduktion des vaskulären Risikos bei Typ-2-Diabetes: Was, wann, warum tun?” anlässlich der DDG-Herbsttagung in Wiesbaden am 9.11.18. Veranstalter: MSD

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.