Industrie + ForschungDank Insulinbehandlung: Leistungsfähigkeit steigt

Nach Meinung von Prof. Rüdiger Landgraf aus München sind Insuline nach wie vor die wirksamste Therapieoption zur Senkung der Blutglukose und erlauben bei nahezu jedem Patienten eine zuverlässige Stoffwechselkontrolle. Dennoch haben viele Patienten mit Typ-2-Diabetes Vorbehalte gegenüber der Insulintherapie. Landgraf hält dagegen einen rechtzeitigen Einsatz für sinnvoll: "Je früher man mit der Behandlung beginnt, desto bessere Ergebnisse lassen sich erzielen und desto länger halten diese an." Auch die Gewichtszunahme ließe sich nach Landgraf bei einem frühen Einsatz stärker begrenzen.

Die Haupthürde für Patienten ist nach Ansicht von Dr. Andreas Liebl aus Bad Heilbrunn die Angst vor einer Beeinträchtigung des Lebensstils durch die Insulintherapie. "Patienten wünschen sich eine einfache und flexible Therapie, die sich gut in den Alltag integrieren lässt", so Liebl. Diesem Wunsch kann mit der Einstellung auf ein Basalinsulin wie Insulin glargin (z.B. Abasa-glar®) entsprochen werden. Die einmal tägliche Anwendung zu einem Zeitpunkt, der für den Patienten am besten passt, ermöglicht einen einfachen Einstieg in die Insulintherapie. Die Motivation des Patienten lässt sich nach Erfahrung von Liebl weiter steigern, wenn man die möglichen Effekte der Insulingabe in Aussicht stellt. "Die Aussicht auf Besserung seiner Lebensqualität hat für viele meiner Patien-ten eine größere Bedeutung als die Vermeidung eher abstrakter Folgeschäden des Diabetes", so Liebl.

Quelle: Fachpressegespräch im Oktober in München. Veranstalter: Lilly Deutschland GmbH und Boehringer Ingelheim GmbH

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.