Hausärzteverband Baden-WürttembergNoch mehr Potenzial in der HZV

Mehr als 2,5 Millionen Patienten nehmen bereits an der HZV in Baden-Württemberg teil. Doch das Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft. Nur in etwa jeder vierten Hausarztpraxis sind mehr als 75 Prozent der in Frage kommenden Patienten eingeschrieben.

HZV-Einschreibung: Bei Dr. Frank-Dieter Braun wird das Thema schon an der Rezeption von der MFA angesprochen.

Dr. Frank-Dieter Braun, HZV-Arzt der ersten Stunde aus Biberach, stellt eine einfache Rechnung auf: Bei aktuell 60 bis 65 Euro Fallwert in der KV gegenüber 90 bis 95 Euro in der HZV bringt jeder Schein ein Umsatzplus von 30 Euro. Tatsächlich ist der Aufwand bei der Einschreibung nicht groß, so Braun. “Bei uns spricht die MFA das Thema an der Rezeption an. Das eigentliche Gespräch findet dann im Arztzimmer statt.”

In der Regel überzeugt die Patienten die Tatsache, dass der Hausarzt den Überblick über die gesamte gesundheitliche Situation des Patienten hat, die Versorgung koordiniert und alle Befunde dort zusammenlaufen. Überzeugend ist auch, dass sich die Praxis um eine rasche Terminvergabe beim Facharzt oder in der Klinik kümmert. Bei AOK-Versicherten ist die Zuzahlungsbefreiung eine zusätzliche Begründung.

Mit dieser Vorgehensweise haben Braun und sein Praxispartner Christoph Haas etwa 1.800 eingeschriebene HZV-Patienten erreicht, was mehr als 80 Prozent aller Patienten entspricht. Und Braun ergänzt: “Coronabedingt sind viele neue Patienten beim Hausarzt. Das ist eine gute Chance, sie anzusprechen.”

Für Haas war die Planungssicherheit in der HZV ein Grund, vor drei Jahren in die Praxis einzutreten. “Die Praxis hat eine solide finanzielle Grundlage und damit eine Zukunft, sodass ich es mir mit ruhigem Gewissen leisten kann, demnächst ein eigenes Haus zu bauen”, sagt Haas.

Mehr Honorar – die Patienten verstehen das

Dr. Wolfgang von Meißner aus Baiersbronn und Mitgesellschafter des MEDI-MVZ in Klosterreichenbach, spricht ganz offen mit seinen Patienten auch über das Honorarplus – und das setzt eine HZV-Teilnahme voraus. “Das verstehen die Patienten, weil sie wissen, dass dies die Praxis stärkt und die Zukunft sichert”, erläutert von Meißner.

Gerade ältere Patienten schätzen aber auch den Vertrag zur Integrierten Versorgung im Pflegeheim mit der AOK Baden-Württemberg: Dieser erlaube Pflegeheimversorgung auf höchstem Niveau.

Auch jüngere Versicherte schätzen die Vorteile

“Als große Praxis mit etwa 7.000 HZV-Versicherten und fünf HZV-Ärzten haben wir über 150 Heimpatienten. Wir sind gut organisiert und einmal pro Woche vor Ort und haben keine Notfallbesuche. Außerdem bekommen wir oft betagte Patienten aus geschlossenen Praxen. Wenn wir angesprochen werden, weisen wir auch auf die gute Palliativversorgung im AOK-Vertrag hin.”

Anders bei jüngeren Versicherten. “Bei denen zieht ganz gut, dass der Vertrag nur ein Jahr läuft – beim Handy zwei – und sie beim Umzug sofort wechseln können.”

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.