Hausärztliche KoordinierungNr. 15 GOÄ bei chronisch Kranken nicht vergessen

Der Ansatz der Nr. 15 GOÄ ist insbesondere in der hausärztlichen Versorgung häufig möglich. Bei Tumorpatienten, Patienten mit einer Demenz, nach Schlaganfall oder bei psychischen Erkrankungen ist in der Regel die “Einleitung und Koordination flankierender therapeutischer und sozialer Maßnahmen während der kontinuierlichen ambulanten Betreuung eines chronisch Kranken” erforderlich.

In der Begründung zur GOÄ wird die Nr. 15 deshalb auch als adäquate Honorierung der hausärztlichen Koordinierungsfunktion zur ambulanten Behandlung chronisch Kranker definiert.

Die Einleitung und Koordination flankierender therapeutischer und sozialer Maßnahmen setzt eine im hausärztlichen Bereich typische Versorgung voraus. Deswegen darf man die Leistung auch nur einmal im Kalenderjahr berechnen. Ausgeschlossen ist in gleicher Sitzung lediglich die Nr. 4 GOÄ (Fremdanamnese).

Formal ist die Einschränkung auf “einmal im Kalenderjahr” aber lediglich eine Abrechnungsbestimmung. Theoretisch ist eine Berechnung am Jahresende und mit Beginn des neuen Jahres erneut möglich, etwa wenn der Patient wegen Verlegung in ein entferntes Pflegeheim wegzieht oder stirbt.

Es muss sich bei dem Patienten aber um einen “chronisch Kranken” handeln. Allein die Erfordernis einer kontinuierlichen Betreuung erfüllt diese Voraussetzung bereits. Aber die Legende fordert auch die Koordination therapeutischer und sozialer Maßnahmen, eines allein reicht folglich nicht.

Als Koordination therapeutischer Maßnahmen kann die Verordnung von Ergotherapie, die Überweisung zu anderen Ärzten, die Veranlassung von Krankenhausaufenthalten oder auch nur die Überprüfung einer arztübergreifenden Medikation, wie dies mittlerweile mit dem Medikationsplan vorgeschrieben ist, gesehen werden.

Als soziale Maßnahmen kommen die Verordnung von Pflege oder einer Haushaltshilfe, die Besuchstätigkeit, aber auch die Hilfe bei Versicherungsangelegenheiten oder sozial wirksamen Vorgängen (Beantragung eines Schwerbehindertenausweises) oder die Vermittlung psychosozialer Dienste in Betracht.

In allen Fällen muss der Patient bei Einleitung und Koordination der Maßnahmen nicht anwesend sein. Der Ansatz der Nr. 15 GOÄ setzt somit eine “Außenwirkung” der Maßnahmen voraus. Leistungen, die sich auf die eigene Praxis beschränken, reichen nicht aus.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.