126. Deutscher ÄrztetagRegierung soll Impfregister schaffen

Impfungen sollen umfassender dokumentiert werden, fordern die Ärztinnen und Ärzte. Dazu wollen sie ein Impfregister aufbauen lassen.

Impfen ist eine ärztliche Aufgabe, meint der Deutsche Ärztetag.

Bremen. Die Bundesregierung soll ein bundesweites Impfregister aufbauen. Dafür hat sich der Deutsche Ärztetag am Freitag (25.5.) ausgesprochen. Als Vorbild werden im Antrag die skandinavischen Länder genannt. Das Register soll valide Daten über Impfungen, Impfquote und Nebenwirkungen dokumentieren. Die Corona-Pandemie habe gezeigt, dass solche Daten bis heute in Deutschland nicht vollständig erfasst seien, heißt es dazu im Antrag.

In weiteren Beschlüssen fordern die Delegierten die Politik nochmals vehement dazu auf, dass Impfungen eine ärztliche Aufgabe sind. So begründen etwa die Antragsteller um Hausarzt Dr. Ulf Zitterbart vom Deutschen Hausärzteverband: “Die Ärztinnen und Ärzte bieten schon jetzt ein flächendeckendes, wohnortnahes und niederschwelliges Impfangebot.” Auch Grippeschutzimpfungen in Apotheken werden grundsätzlich abgelehnt, heißt es in einem weiteren Antrag. Dadurch würde das hohe Qualitätsniveau der Impfungen gefährdet.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.