126. Deutscher ÄrztetagAllein mehr Studienplätze wäre „unverantwortlich“

Nur die Zahl der Medizinstudienplätze zu erhöhen, genügt nicht, um die Versorgung zu sichern, kommentiert der Deutsche Hausärzteverband eine entsprechende Forderung beim Deutschen Ärztetag. Auch an anderen Schrauben müsse gedreht werden.

Mehr Medizinstudienplätze allein reichen nicht, kritisiert der Deutsche Hausärzteverband.

Bremen. Werden die Medizinstudienplätze ausgebaut, ist dies nur sinnvoll, wenn die Absolventen später ihre Weiterbildung auch in den Fächern abschließen, bei denen der größte gesellschaftliche Bedarf besteht. Dies sei insbesondere die Allgemeinmedizin.

So kommentierte der Deutsche Hausärzteverband am Mittwoch (25.5.) eine entsprechende Debatte auf dem Deutschen Ärztetag um die Erhöhung der universitären Kapazitäten. Vor allem der Marburger Bund fordert immer wieder den allgemeinen Ausbau der Medizinstudienplätze. Und auch Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach (SPD) steht dem positiv gegenüber, wie er bei der Eröffnung des Ärztetags deutlich machte. Der Bundesärztekammerpräsident Dr. Klaus Reinhardt warf eine Steigerung um 15 Prozent in den Raum.

Wo bleibt der Masterplan Medizinstudium 2020?

„Einfach nur mehr Studienplätze zu schaffen, ansonsten aber weiterzumachen wie bisher, wäre der falsche Weg“, betont Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes. Um das derzeitige Niveau der hausärztlichen Versorgung zu sichern, müssten mehr Studierende den Weg in die Allgemeinmedizin finden.

Angesichts dessen sei es „nicht nachvollziehbar, dass der Masterplan Medizinstudium 2020 immer noch nicht umgesetzt ist“, kritisiert Weigeldt weiter. Denn der Masterplan verankere die hausärztliche Medizin stärker im Studium, sodass Studierende früher in Kontakt mit der hausärztlichen Versorgung kommen.

„Das würde die Attraktivität des Fachs nachgewiesenermaßen deutlich erhöhen. Es ist unverantwortlich, dass diese Chance in den letzten zwei Jahren verschlafen wurde.“

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Mit der Registrierung als Mitglied im Hausärzteverband stimmen Sie zu, dass wir Ihre Mitgliedschaft überprüfen.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.