PatienteninfoKoronare Herzkrankheit: Wer ist jetzt für Sie da?

Ihr Arzt hat bei Ihnen eine koronare Herzkrankheit (KHK) festgestellt? Eine ernst zu nehmende Erkrankung, die ein Leben lang bestehen bleibt. Mit der passenden Behandlung können Sie gut damit leben. Unterstützung bietet Ihnen die Teilnahme am Disease-Management-Programm KHK.

Was ist ein Disease-Management-Programm?

Disease-Management-Programme (DMP) sind strukturierte Behandlungsprogramme für Menschen mit chronischen Erkrankungen wie der koronaren Herzkrankheit (KHK). Patienten können sich bei ihrer Krankenkasse in ein solches Behandlungsprogramm einschreiben lassen. Damit werden sie in allen medizinischen Einrichtungen auf dem aktuellen Forschungsstand der evidenzbasierten Medizin behandelt.

Die Einschreibung in das Programm erfolgt über Ihren behandelnden Hausarzt. Sprechen Sie ihn einfach darauf an. Gemeinsam füllen Sie die notwendigen Unterlagen aus, die der Arzt dann an Ihre Krankenkasse weiterleitet. Sollte Ihr Hausarzt nicht an diesem Programm teilnehmen, rufen Sie direkt bei Ihrer Krankenkasse an. Wichtig zu wissen: Die Teilnahme am DMP ist freiwillig und kostenfrei.

Was bringt es mir als Patient, wenn ich mich in das Programm einschreibe?

KHK-Patienten sind auf eine optimale Behandlung angewiesen, die grundsätzlich in den Händen Ihres Hausarztes liegt. Alle Behandlungsverfahren und die Versorgung mit Medikamenten werden individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Darüber hinaus lernen Sie Maßnahmen kennen, um Folge- und Begleiterkrankungen zu vermeiden sowie das Herzinfarktrisiko zu minimieren. Alle diese medizinischen Angebote greifen reibungslos ineinander, denn Ärzte und andere medizinische Fachleute arbeiten eng und systematisch zusammen.

Was leistet das DMP für mich?

Kontrolle

Regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen dokumentieren den Fortschritt und die Risiken der koronaren Herzerkrankung. Anhand der Ergebnisse planen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt alle weiteren Behandlungsschritte. Krankheiten, die häufig in Kombination mit einer KHK auftreten, werden erkannt und behandelt – dazu zählt beispielweise Bluthochdruck oder Diabetes mellitus.

Schulung

Um die koronare Herzerkrankung zu verstehen, bietet die Kranken-kasse besondere Schulungs- und Beratungsprogramme an. So erhalten Sie alle wichtigen Informationen über Ursachen, Risikofaktoren und den korrekten Umgang mit der Erkrankung. Mit diesem Wissen können Sie aktiv und verantwortungsbewusst mit Ihrer Krankheit umgehen, Ihr Leben gesund gestalten und den Fortschritt der KHK hinauszögern.

Ernährungsberatung

Unterstützung erhalten Sie auch von einer Ernährungsberaterin. Mit einer gesunden Ernährung können Sie den Behandlungsplan aktiv unterstützen.

Herzsport

Bewegung und regelmäßiger Sport haben einen positiven Einfluss auf den Verlauf der koronaren Herzkrankheit. Das Disease-Management-Programm ermöglicht die Teilnahme an einer “Herzsportgruppe”. So steigern Sie nicht nur Ihre Herzfunktion, sondern lernen andere KHK Patienten kennen, mit denen Sie sich austauschen können.

Psychologische Hilfe

Ihr Hausarzt prüft außerdem, ob Sie psychotherapeutische Hilfe benötigen. Eine emotional unterstützende Therapie kann Ihnen helfen, ihr Leben positiv und selbstbestimmt zu gestalten.

Medikamente

Die medikamentöse Behandlung der KHK erfolgt auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung. Ziel ist, Ihr Herz zu entlasten sowie Folgeerkrankungen zu verhindern und Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Rehabilitation

Die koronare Herzkrankheit und ihre Begleit- und Folgeerkrankungen können Ihre körperliche Belastbarkeit und psychische Gesundheit sehr stark beeinflussen. Unter Umständen können sie zu einer Erwerbsunfähigkeit führen. Als Patient haben Sie die Möglichkeit, Rehabilitationsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Sie sind darauf ausgerichtet, Ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben aber auch Ihr selbstbestimmtes Alltagsleben zu erleichtern. Die Rehabilitationsmaßnahmen können ambulant oder stationär durchgeführt werden.

Welche Verpflichtungen habe ich?

Wenn Sie am Disease-Management-Programm KHK teilnehmen, gehen sie die Verpflichtung ein, aktiv an Ihrer Gesundheit mitzuwirken. Sie planen gemeinsam mit Ihrem Arzt die Behandlungsschritte und müssen die Wirkung der Behandlung in regelmäßigen Abständen überprüfen lassen. Neben den kontinuierlichen Arztgesprächen und medizinischen Kontrollterminen gehört für den Patienten auch die verpflichtende Teilnahme an Informations- und Schulungsveranstaltungen. Ihre Medikamente müssen Sie, wie mit ihrem Arzt besprochen, einnehmen.

Ihr Arzt muss den Erkrankungsverlauf dokumentieren und auswerten. Diese Daten werden den Krankenkassen zur Qualitätskontrolle zur Verfügung gestellt. Die Krankenkassen prüfen insbesondere, ob sich die Behandlung an den Kriterien evidenzbasierter Medizin orientiert.

Quellen:

AWMF online: Nationale VersorgungsLeitlinie Chronische KHK. Download unter https://hausarzt.link/fQBXE Stand 1.4.2019.

IQWIG: Was sind Disease-Management Programme? Download unter: https://hausarzt.link/4pGXy

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.