Industrie + ForschungInstabile COPD: Richtig reagieren und eskalieren

COPD-Exazerbationen werden in der hausärztlichen Praxis nicht selten verkannt und/oder in der fälschlichen Annahme einer bronchialen Infektion nicht minder fälschlich mit Antibiotika behandelt. Instabil sind COPD-Patienten dann, wenn sie unter Vortherapie weiter exazerbieren und/oder persistierende Symptome aufweisen. Sehr verdächtig sind nach den Worten des Kölner Pneumologen Dr. Justus de Zeeuw stets außerplanmäßige Arztkonsultationen.

Weil Exazerbationen mit einer kontinuierlichen Verschlechterung der Lungenfunktion einhergehen und für die Überlebensprognose der Patienten extrem relevant sind, gehören sie adäquat behandelt. In der letzten Zeit kritisch beäugt ist die dauerhafte Gabe inhalativer Steroide neben den instabilen COPDPatienten auch bei COPD-Patienten mit asthmatischen Begleitkomponenten sinnvoll, berichtete Dr. Mark Voss-Dirks, Hannover. Basierend auf den Ergebnissen großer Studien (TRINITY/TRILOGY) wird im Hause Chiesi derzeit die Zulassung der oben genannten fixen Dreifachkombination erwartet. Diese könnte nicht nur den Patienten, sondern auch ihren Ärzten das Leben sehr viel leichter machen. „Der Aufwand bei der Device-Schulung wird sinken“, ist sich de Zeeuw sicher.

Quelle: Trialog II „Herausfordernung COPD-Therapie: Warum nicht einfach dreifach?“, Veranstalter: Chiesi, Köln, 21.6.2017

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.