Tag der HausarztmedizinDer Schlüssel zum Hausarztnachwuchs

Jedes Jahr schließen 90 Prozent der angehenden Fachärzte als Spezialisten ab, nur 10 Prozent in der Allgemeinmedizin. Um diesen Trend zu ändern, müssen die Weichen im Studium anders gestellt werden.

Veränderungen in der Aus- und Weiterbildung sind der Schlüssel zu mehr Hausarztnachwuchs. Das wurde beim ersten Tag der Hausarztmedizin am 7. Mai klar. Neben regionalen Veranstaltungen hatte der Deutsche Hausärzteverband Vertreter von Politik, Hochschule und Medizinstudenten zur Diskussion gebeten, um sich über die Nachwuchsfrage auszutauschen.

Zu Beginn des Studiums können sich noch 40 Prozent für die Allgemeinmedizin begeistern, während des Studiums geht diese Zahl dann zurück, gab Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, zu bedenken. „Das Schlüsselthema ist, wer studiert mit welchem Ziel Medizin, wie wählen wir aus und was passiert während des Studiums“, sagte Podiumsteilnehmer Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU im Bundestag. SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach bemängelte, dass Studenten die Allgemeinmedizin zu wenig kennenlernen.

Dass sie die Zulassung zum Medizinstudium verändern wollen, haben sich Union und SPD bereits in den Koalitionsvertrag geschrieben. Ein erstes Gespräch mit den Ländern hat Anfang Mai stattgefunden. Hausärztechef Weigeldt wertet dies als gutes Signal, dass das Thema Nachwuchsgewinnung in der Politik angekommen ist. Wichtig sei aber, dass die Allgemeinmedizin an den Universitäten gut vertreten werde. Denn dort werde maßgeblich das Image des Faches geprägt.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, ÄiW, Medizinstudenten und MFA ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Alle hausärztlich relevanten Ereignisse und News
Nur Meldungen aus der (Berufs-)Politik
Nur Praxiswissen (Abrechnung, Organisation)
Nur Meldungen aus Medizin und Wissenschaft
Neue Spickzettel, Checklisten u.ä.
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben