Zimmermann rechnet abVakuumversiegelung von Wunden auch in der Hausarztpraxis möglich

Seit Jahresbeginn können Vakuumversiegelungstherapien auch ambulant durchgeführt und abgerechnet werden.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat kurz vor dem Jahreswechsel einen Beschluss zur Vakuumversiegelungstherapie von Wunden gefasst. Bei Patienten, bei denen unter einer Standardwundbehandlung keine ausreichende Heilung zu erwarten ist, kann diese demnach künftig auch ambulant zulasten der gesetzlichen Krankenkassen erbracht werden (“Der Hausarzt” 1/20). Durch eine Vakuumversiegelungstherapie soll die Wundheilung gefördert werden, indem Wundflüssigkeiten und Exsudate aus dem Wundgebiet entfernt werden. Dies erfolgt durch einen kontinuierlich kontrollierten Unterdruck in einem geschlossenen System, wobei die Wunde dabei mit entsprechenden Wundfüllmaterialien abgedeckt wird.

Wichtig: Die Anwendung der neuen Methode bei der Versorgung von sekundären Wunden, wie beispielsweise schlecht heilenden diabetischen oder venösen Ulcera, ist auch durch Fachärzte für Allgemeinmedizin möglich. Zur Anwendung zum primären Wundverschluss sind Allgemeinmediziner im Gegensatz zu anderen Facharztgruppen aber nicht berechtigt. Hinsichtlich der apparativen Voraussetzungen ist lediglich geregelt, dass nur zertifizierte Medizinprodukte verwendet werden dürfen.

Der Beschluss tritt nach Nichtbeanstandung durch das Ministerium in Kraft; der Bewertungsausschuss hat dann sechs Monate Zeit, um über die Vergütung zu verhandeln. Erst danach kann die Leistung zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung abgerechnet werden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.