Forum PolitikPsychotherapiezuschläge jetzt auch bei Soldaten

Psychotherapeuten erhalten jetzt – wie in der vertragsärztlichen und -psychotherapeutischen Versorgung – auch für Soldaten einen Strukturzuschlag zu antrags-und genehmigungspflichtigen Leistungen. Der entsprechende Vertrag zwischen dem Bundesverteidigungsministerium und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) wurde diesbezüglich rückwirkend ab 1. April 2017 geändert.

Kommentar

Das Verteidigungsministerium hatte um Anpassung des Vertrages nach Paragraf 75 Abs. 6 SGB V in Bezug auf die Vereinbarung von Zuschlägen bei der psychotherapeutischen Behandlung von Soldaten gebeten, weil es befürchtete, dass infolge der Zuschläge im vertragsärztlichen und -psychotherapeutischen Bereich die Behandlung von Soldaten für Psychotherapeuten unattraktiv geworden sei. Es wurde befürchtet, dass die psychotherapeutische Versorgung der Soldaten so nicht mehr im ausreichenden Maße gesichert sei und es zu einer Verschlechterung der Versorgung kommen könne.

Dem soll mit der Gewährung von Zuschlägen begegnet werden. Die Änderung sieht vor, dass bei der Abrechnung von Leistungen des Abschnittes 35.2 EBM die Nummern 35251, 35252 und 35253 bereits ab der ersten Sitzung berechnungsfähig sind.

Die Bewertung dieser drei Zuschläge erfolgt nach dem in der regionalen Euro-Gebührenordnung ausgewiesenen Wert, multipliziert mit einem Faktor von 0,5. Dieser Faktor von 0,5 führt dazu, dass das Ziel – einem voll ausgelasteten Psychotherapeuten die Beschäftigung einer sozialversicherungspflichtigen Halbtagskraft zu ermöglichen – auch bei der Versorgung von Soldaten erreicht wird. Die Regelung gilt auch für Hausärzte mit der Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“, die berechtigt sind, solche Leistungen bei Kassenpatienten zu erbringen und abzurechnen.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.