Forum PolitikPsychotherapeuten können Hausärzte entlasten

Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten dürfen – wie schon die ärztlichen Vertreter dieser Fachgruppe – nunmehr Krankenhausbehandlung und Krankenbeförderung verordnen und demnächst auch Leistungen der psychotherapeutischen Rehabilitation und Soziotherapie. Die entsprechenden Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vom 16. März und

  1. April 2017 treten in Kürze in Kraft. Für die Verordnung gelten die gleichen Formulare wie für Vertragsärzte.

Kommentar

Die Änderung geht auf das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz zurück. Der Gesetzgeber hatte den G-BA beauftragt, seine Richtlinien anzupassen. Daraufhin änderte dieser die Richtlinien zur Verordnung von Rehabilitation, Soziotherapie, Krankenhausbehandlung und Krankentransport im Hinblick auf die Verordnungsbefugnisse für Vertragspsychotherapeuten. Der hausärztliche Bereich wird durch diese Neuregelung entlastet. Die oft schwierige Krankenhauseinweisung und Rehabilitationsverordnung bei psychisch Kranken kann nun auch über die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen an Psychotherapeuten delegiert werden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation
Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.
Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.

Nach oben