Forum PolitikKosten für Praxis-Homepage von der Steuer absetzen

Das Werbeverbot für Ärzte wurde schon vor längerer Zeit in der Berufsordnung gelockert. Anpreisende Werbung ist allerdings weiterhin untersagt und insbesondere auf der Internetseite gilt es darauf zu achten, dass keine unmittelbare medizinische Beratung vorgenommen wird. Erlaubt ist, Visitenkarten zu drucken und am Empfang auszulegen, auf Flyern bestimmte Leistungen und Besonderheiten der Praxis anzubieten und/oder mit einer Patientenbroschüre an den Patienten alle wichtigen Informationen über die Praxis heranzutragen. Erlaubt ist aber auch Werbung über Radio, Regionalfernsehen und das Internet.

Kommentar

Das alles kostet natürlich auch Geld. Derartige Ausgaben für Werbeaktionen können aber als Betriebsausgaben geltend gemacht werden wie auch Ausgaben für Zeitungsannoncen, Mailings aller Art, Teilnahme an Messen und die dazugehörigen Ausgaben für eine Werbeagentur, das Honorar für den Grafiker oder Werbegeschenke als Streuartikel mit einem Einzelwert von nicht mehr als zehn Euro.

Die laufenden Kosten für den Internetauftritt können ebenfalls als Betriebsausgaben von der Steuer abgezogen werden. Dazu zählen beispielsweise die Gebühren des Internetproviders für die Domain. Die Internetseite selbst gilt allerdings als immaterielles Wirtschaftsgut. Deren Kosten können deshalb nicht sofort geltend gemacht werden, sondern müssen als Anschaffungskosten abgeschrieben werden.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.