Forum PolitikHonorarentwicklung 2014 sehr bescheiden!

Nach dem jetzt von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung vorgelegten Honorarbericht bezogen auf das Jahr 2014 haben sich die vertragsärztlichen Honorare außerhalb der Selektivverträge nur geringfügig verändert. Der durchschnittliche Honorarumsatz je Vertragsarzt ist um 0,7 Prozent auf 52.234 Euro im Quartal angestiegen, der durchschnittliche Fallwert um 0,8 Prozent auf 62,39 Euro. Die regionale Streuung ist dabei allerdings erheblich. Berlin (41.058 Euro) und Hessen (47.720 Euro) bilden beim Durchschnittsumsatz pro Quartal das Schlusslicht, Mecklenburg-Vorpommern (61.047 Euro) und Thüringen (60.635 Euro) liegen mit deutlichem Abstand an der Tabellenspitze.

Kommentar

Besonders trübe sieht es im hausärztlichen Versorgungsbereich aus. Dort ist der Durchschnittsumsatz der Allgemeinärzte/Hausarzt-Internisten zwar um 2,3 Prozent im Jahr auf 204.539 Euro gestiegen und der Fallwert sogar um 3,1 Prozent auf 60,71 Euro. Leider sind die Statistiken der KBV aber auch in diesem Jahr wieder verfälschend dargestellt. Das zeigt sich bei der Betrachtung der Honorarentwicklung im fachärztlichen Bereich. Dort liegt das durchschnittliche Gesamthonorar pro Jahr zwar nur bei 201.262 Euro und ist nur um 1,4 Prozent gestiegen. Der Fallwert ist allerdings mit 66,30 Euro gegenüber dem hausärztlichen Fallwert um 5,59 Euro oder 8,43 Prozent deutlich höher.

Hinzu kommt – und das verschweigt die KBV sogar in ihren Statistiken – dass die Psychotherapeuten mit einem Durchschnittsumsatz von 74.192 Euro pro Jahr gewissermaßen als Verdünner wirken, während die umsatzstarken Laborärzte in der Statistik überhaupt nicht auftauchen. Das wiederum erklärt auch die Diskrepanz zwischen dem Anstieg der Gesamtvergütung 2014 um 303,6 Millionen Euro oder 3,6 Prozent gegenüber dem Anstieg des Durchschnittshonorars von nur 2 Prozent bei den Hausärzten im engeren Sinn.

E-Mail-Adresse vergessen? Schreiben Sie uns.
Passwort vergessen? Sie können es zurücksetzen.
Nur wenn Sie sich sicher sind.

Sie haben noch kein Passwort?

Gleich registrieren ...

Für Hausärzte, VERAH® und ÄiW (Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit hausärztlichem Schwerpunkt) ist der Zugang immer kostenfrei.

Mitglieder der Landesverbände im Deutschen Hausärzteverband profitieren außerdem von zahlreichen Extras.


Persönliche Daten

Ihr Beruf

Legitimation

Die Registrierung steht exklusiv ausgewählten Fachkreisen zur Verfügung. Damit Ihr Zugang freigeschaltet werden kann, bitten wir Sie, sich entweder mittels Ihrer EFN zu legitimieren oder einen geeigneten Berufsnachweis hochzuladen.

Einen Berufsnachweis benötigen wir zur Prüfung, wenn Sie sich nicht mittels EFN autorisieren können oder wollen.
Mitglied im Hausärzteverband
Mitglieder erhalten Zugriff auf weitere Inhalte und Tools.
Wir verifizieren Ihre Mitgliedschaft anschließend.

Newsletter
Sie stimmen zu, dass wir Ihre E-Mail-Adresse für diesen Zweck an unseren Dienstleister Mailjet übermitteln dürfen. Den Newsletter können Sie jederzeit wieder abbestellen.

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl
Alle der unten angegebenen Newsletter
Spicker, Checklisten und Medizin für die hausärztliche Praxis, berufspolitische News, Inhalt und E-Paper neuer HAUSARZT-Ausgaben, sowie Neues aus Wissenschaft und Organisation
Nachrichten aus der Industrie

Das Kleingedruckte
Die Zustimmung ist notwendig. Sie können Sie jederzeit widerrufen, außerdem steht Ihnen das Recht zu, dass wir alle Ihre Daten löschen. Jedoch erlischt dann Ihr Zugang.

Auswahl ändern/abbestellen

Wenn Sie für Ihr bestehendes Newsletter-Abo andere Themen auswählen oder den Newsletter abbestellen wollen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an und wählen Sie die gewünschte Funktion. Wir senden Ihnen dann eine E-Mail zur Bestätigung.